Schwerer Lkw-Unfall im Rostocker Seehafen

Ein 51-jähriger Lkw-Fahrer fuhr gestern Mittag im Seehafen Rostock ungebremst auf den vor ihm stehenden LKW auf und wurde dabei schwer verletzt

6. Januar 2017
Schwerer Lkw-Unfall im Rostocker Seehafen
Schwerer Lkw-Unfall im Rostocker Seehafen

Am 05.01.2017 gegen 13:00 Uhr kam es auf der Ost-West-Straße im Seehafen Rostock zu einem schweren Verkehrsunfall.

Der Fahrer eines LKW, der mit über 30 Tonnen Getreide beladen war, fuhr vermutlich aufgrund von gesundheitlichen Problemen ungebremst auf den vor ihm stehenden LKW auf und schob diesen auf einen weiteren LKW. Diese beiden LKW waren ebenfalls mit Getreide beladen.

Der 51-jährige Fahrer des unfallverursachenden LKW wurde im Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus verbracht. Die beiden anderen LKW-Fahrer wurden nicht verletzt. Die Getreideladung wurde über die gesamte Fahrbahn verteilt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 140.000 Euro.

Die Unfallstelle wurde bis 14:25 Uhr voll gesperrt. Danach war ein einseitiges Vorbeifahren möglich. Die Bergungs- und Reinigungsarbeiten dauerten bis ca. 21:00 Uhr an.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Polizei (3554)Seehafen (142)Unfall (582)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.