Übermut, Laternenmast, Handschellen und verlorene Schlüssel

Nachdem sich ein 22-Jähriger vor einer Kneipe in der KTV mit Handschellen an einen Laternenmast fesselte, waren die Schlüssel unauffindbar

3. Februar 2012
Ein 22-Jähriger fesselte sich in der KTV mit Handschellen an einen Laternenmast und verlor die Schlüssel
Ein 22-Jähriger fesselte sich in der KTV mit Handschellen an einen Laternenmast und verlor die Schlüssel

Übermut tut selten gut – das musste in der vergangenen Nacht auch ein 22-jähriger Rostocker erkennen.

Der junge Mann hatte sich am 02.02.2012 gegen 24:00 Uhr vor einer Kneipe in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt mit Handschellen an einen Laternenmast gefesselt. Den Schlüssel steckten ihm seine Freunde in die Hosentasche. Beim Versuch sich selbst zu befreien, fiel der Schlüssel allerdings zu Boden und war nicht mehr aufzufinden. Nun musste professionelle Hilfe her, denn der Laternenmast ließ sich nicht umsetzen.

Über Notruf bat der 22-Jährige um Hilfe. Für die Handschellen, ein gut 20 Jahre altes Modell, fanden die Beamten im Revier glücklicherweise noch einen passenden Schlüssel. So konnte der erfolglose Entfesselungskünstler bereits nach 20 Minuten aus seiner misslichen Lage befreit werden. Sichtlich erleichtert versicherte der durchgefrorene Mann den Beamten, dass er zukünftig solche Dummheiten nicht mehr machen wolle.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Kröpeliner-Tor-Vorstadt (245)Polizei (3849)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.