Alkoholfahrer widersetzt sich der Blutentnahme

Nachdem der Atemalkoholtest 1,94 Promille ergab und der Drogenvortest positiv war, versuchte ein Alkoholfahrer mit allen Mitteln eine Blutentnahme zu verhindern

28. Januar 2013
Alkoholfahrer widersetzt sich der Blutentnahme
Alkoholfahrer widersetzt sich der Blutentnahme

Ein ertappter Alkoholfahrer versuchte am vergangenen Wochenende mit allen Mitteln eine Blutentnahme zu verhindern. Wild gebärdend und mit Füssen um sich tretend, gefährdete der 32-Jährige dabei nicht nur die Polizisten sondern auch den Arzt. Mit vier Beamten konnte der unter Alkohol und Drogen stehende Mann schließlich an Händen und Füssen fixiert werden, so dass der Arzt die notwendige Blutprobenentnahme durchführen konnte.

Am frühen Sonntagmorgen stoppten Beamte den aus Rumänien stammenden Fahrer in seinem VW Touran und unterzogen ihn einer Verkehrskontrolle. Offensichtlich um seinen Alkoholgeruch zu überdecken, versuchte der 32-Jährige zunächst unbemerkt einen Kaugummi auszuwickeln. Erst nach einigem Hin und Her unterzog sich der Mann dann einem Atemalkoholtest (1,94 Promille). Auch der Drogenvortest war positiv.

Das Verhalten des bis dahin eher ruhigen Deliquenten schlug sofort in Aggressivität um, als die Beamten ihm die weiteren Maßnahmen aufzeigten: Blutprobenentnahme, Beschlagnahme des Führerscheins und Einbehaltung einer Sicherheitsleistung. Den Attacken des Alkoholfahrers konnten alle Beteiligten glücklicherweise rechtzeitig ausweichen, so dass niemand verletzt wurde.

Aufgrund des gezeigten gewalttätigen Verhaltens wurde der 32-Jährige anschließend zur Ausnüchterung ins Zentralgewahrsam gebracht.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Alkohol (265)Lütten Klein (271)Polizei (3478)Verkehr (387)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.