20-Jähriger verletzt sich in suizidaler Absicht

Ein stark alkoholisierter 20-jähriger Mann fügte sich am Freitagnachmittag auf dem Neuen Markt mit einem Messer Schnittverletzungen an Händen und Armen zu

23. Mai 2014
20-Jähriger verletzt sich in suizidaler Absicht
20-Jähriger verletzt sich in suizidaler Absicht

Am Freitagnachmittag, gegen 16:30 Uhr, fiel einer Passantin auf dem Neuen Markt in Rostock eine Person auf, die lautstark auf sich aufmerksam machte und sich mit einem Messer Schnittverletzungen zufügte.

Die Frau informierte daraufhin die Polizei. Die wenig später eintreffenden Beamten wurden durch weitere Bürger darauf aufmerksam gemacht, dass sich der Mann in ein Gebüsch im Rosengarten zurückgezogen hat. Dort wurde er dann auch aufgefunden, musste jedoch durch vier Beamte daran gehindert werden, wegzulaufen.

Dem stark alkoholisierten Mann wurden Handschellen angelegt, damit die tiefen, blutenden Wunden an dessen Unterarm und Händen durch die Rettungssanitäter verbunden werden konnten. Während der Verletzte im Rettungswagen weiterversorgt wurde, beruhigte er sich, sodass die Fesseln gelöst und er in der Chirurgischen Unfallklinik einer fachgerechten Behandlung zugeführt werden konnte.

Das Klappmesser fanden die Beamten in der Hosentasche des jungen Mannes, es wurde sichergestellt.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Polizei (3879)

Das könnte dich auch interessieren: