Alkoholisierter PKW-Fahrer flüchtet nach Unfall

Ein 49-jähriger stark alkoholisierter BMW-Fahrer flüchtete nach einem Unfall mit seinem Hund zu Fuß in ein Gebüsch, wo Polizisten ihn stellen konnten

3. März 2014
Alkoholisierter PKW-Fahrer flüchtet nach Unfall
Alkoholisierter PKW-Fahrer flüchtet nach Unfall

Am 02.03.2014 gegen 14:30 Uhr fuhr der Fahrer des BMW in der Hinrichsdorfer Straße, Höhe der Autobahnabfahrt/Nord, auf einen an einer Ampelanlage verkehrsbedingt haltenden PKW (BMW) auf. Unmittelbar nach dem Unfall stieg der 49-Jährige aus seinem Fahrzeug und verließ, ohne sich bei dem geschädigten Fahrer zu melden, den Unfallort. Die eintreffenden Beamten sahen den Unfallverursacher mit einer Tasche und seinem Hund in Richtung A 19 flüchten. Dort versteckte er sich in einem Gebüsch und wurde von den Polizeibeamten gestellt.

Bei den anschließenden polizeilichen Maßnahmen stellten die Beamten neben starkem Alkoholgeruch in der Atemluft auch fest, dass der Mann sich nur mühevoll auf den Beinen halten konnte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,54 Promille. Die beiden Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Personen wurden nicht verletzt.

Gegen den alkoholisierten Fahrer wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Alkohol (288)Polizei (3858)Unfall (652)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.