Mittsommernacht am Strand von Warnemünde

Samba-Trommler begrüßen den Sommer mit brasilianischen Klängen

22. Juni 2010, von
Sommersonnenwende in Warnemünde
Sommersonnenwende in Warnemünde

Wer hat’s bemerkt? Gestern um 13.28 Uhr Mitteleuropäischer Zeit erreichte die Sonne den größten nördlichen Abstand zum Himmelsäquator. Näher wird uns Klärchen auf der Nordhalbkugel in diesem Jahr nicht mehr kommen.

Die Sommersonnenwende markiert den astronomischen Beginn des Sommers. Für viele wohl die schönste Jahreszeit. Sonne, Kirschen, Ferien – das alles wird uns in den nächsten drei Monaten hoffentlich reichlich beglücken.

Samba am Strand von Warnemünde
Samba am Strand von Warnemünde

Um den Sommer klangvoll zu begrüßen, haben sich gestern Abend zahlreiche Trommelspieler am Warnemünder Strand zusammengefunden. Mittlerweile ist dieses Treffen der Rostocker Trommelgemeinschaft schon zu einer beliebten Tradition geworden. „Das hat sich vor über zehn Jahren mal so ergeben. Seitdem spielen wir jedes Jahr zur Sommersonnenwende“, erklärt Olaf Dapschies, Initiator und Leiter der Sambucus Percussion Group und Trommelschule Rostock.

Freie Trommler Rostock
Freie Trommler Rostock

Viele Trommler sind seiner Einladung gefolgt. Normalerweise spielen sie in verschiedenen Formationen. Mitglieder der Rostocker Samba-Gruppen „Sambucus“ und „Movimento“ waren ebenso vertreten wie „Sambasurium“ aus Sanitz oder die „freien Trommler“ aus Rostock. Sie alle hatten ihre Instrumente mitgebracht, um an diesem Abend gemeinsam zu jammen. Inspiriert war ihre Musik vor allem von verschiedenen brasilianischen Samba-Rhythmen. Weitere musikalische Einflüsse aus anderen warmen Regionen, wie Afrika oder der Karibik, machten das Sommerfeeling perfekt.

Timbas am Strand von Warnemünde
Timbas am Strand von Warnemünde

„Gerade bei den traditionellen Stücken war es für uns einfach, den Zeichen von Olaf, mit dem wir ja sonst nicht spielen, spontan zu folgen“, sagte Katrin Rossmann, die in ihrer Freizeit bei Movimento trommelt. Die Rostocker Samba-Gruppe hatte sich in der Vergangenheit zwar schon öfter mit anderen Musikern zusammengetan, eine derartig große Percussionbesetzung stellte aber auch für sie Neuland dar.

Katrin Rossmann von Movimento
Katrin Rossmann von Movimento

Gemeinsam mit ihrer Bandkollegin Denise Boetzel brachte sie in die Grooves ihre persönliche Note ein. „Es ist faszinierend, wie die einzelnen Stimmen zu einem großen Ganzen verschmelzen und diesen Wohlklang erzeugen“, schwärmte die Trommlerin: „Bei der Energie, die dadurch freigesetzt wird, macht es einfach Spaß zu spielen.“

Ehepaar Schlegel
Ehepaar Schlegel

Die Energie der Trommelmusik übertrug sich auch auf die Passanten. Viele von ihnen hatten das angenehme Wetter für einen Abendspaziergang am Strand genutzt und wurden durch die weit klingenden Bassrhythmen angelockt.

„Wahnsinn!“, rief das Ehepaar Schlegel aus Berlin begeistert. Die Urlauber erzählten, dass ihre Enkelin ebenfalls trommeln möchte. „Jetzt können wir sagen, dass es gut ist“, lacht Frau Schlegel.

Trommlerin vor der der Kulisse des Warnemünder Sonnennuntergangs
Trommlerin vor der der Kulisse des Warnemünder Sonnennuntergangs

Auch viele Warnemünder waren gekommen und erfreuten sich an der Musik. „Wir wissen, dass hier an den Feuerstellen jedes Jahr getrommelt wird und haben uns deshalb extra auf den Weg gemacht“, sagten Heike und Reinhard Winter. Wie auch viele andere schätzten sie die fröhliche und entspannte Stimmung am abendlichen Strand. Die Trommler lieferten den passenden Soundtrack zum tanzen, spielen und picknicken.

Surdo-Spieler
Surdo-Spieler

Ein Schaulustiger, der sich selbst als Warnemünder Urgestein bezeichnete, bedankte sich ausdrücklich für diese Warnemünder Tradition. Zuvor hatte er sich an der Surdo, der großen brasilianischen Trommel ausprobiert.

Nur der Sicherheitsdienst hatte ein Problem mit der Musik und wollte sie unterbinden. Da sich aber niemand in seinen Rechten verletzt sah, gab es für die Musikanten keinen Grund das Trommeln vorzeitig abzubrechen. Und so konnte der längste Tag des Jahres vor der prächtigen Kulisse des Sonnenuntergangs ausklingen. Nun werden die Tage wieder kürzer.

Schlagwörter: Freie Trommler (3)Mittsommernacht (2)Movimento (9)Musik (318)Samba (2)Sambucus (1)Strand (127)Trommeln (5)Warnemünde (768)

Das könnte dich auch interessieren:



2 Kommentare

  • Matze (Freier Trommler) sagt:

    Hat viel Spass gemacht. Gerne wieder.

  • olaf sagt:

    schöne beschreibung
    danke steffi,

    zwei andere kollegen vom sicherheitsdienst haben später um 23 uhr gezeigt,
    dass es auch anders geht. beispielhaft für nicht so erfahrene kolleginnen und kollegen. supi

Hinterlasse einen Kommentar