Mühlenteich in Evershagen ist wieder erlebbar

Der Evershägener Mühlenteich und die rund 7 Hektar große Fläche drum herum erhielten in den vergangenen sieben Monaten eine „Verjüngungskur“.

17. Juni 2014
Evershägener Mühlenteich
Evershägener Mühlenteich

Das stark zugewachsenen Mühlenteichgelände wurde zunächst vom Wildwuchs befreit, die Bäume beschnitten und die zwei Inseln im Mühlenteich sichtbar gemacht. Der bereits um den Mühlenteich führende Weg ist wieder hergerichtet, zwei Feuerstellen und Sitzbereiche angelegt. Ein neuer, drei Meter breiter Parkweg führt nun von der Kreuzung Messestraße/M.-Gorki-Straße aus, entlang der Nordseite des Rodelberges zum Mühlenteich. Die vorhandenen Baumgruppen wurden durch Neupflanzungen am Weg ergänzt und Bäume teilweise umgesetzt, damit eine größere zusammenhängende Rasenfläche entsteht. So ist das Gelände besser einsehbar.

Der Mühlenteich ist ein Pachtgewässer des Landesanglerverbandes und wird durch den Anglerverein „Rostock-West“, einem Verein des Kreisanglerverbandes Rostock-Stadt betreut. „Wir freuen uns ganz besonders über die Revitalisierung der Flächen und möchten durch unsere Vereinsarbeit dazu beitragen, dass der Mühlenteich sich in den nächsten Jahrzehnten wieder von der ehemaligen Kiesgrube zum gesunden Fischteich entwickelt“ sagt Heinz-Peter Lorr, 2. Vorsitzender des Kreisanglerverbandes Rostock-Stadt. Am 21. Juni lädt der Anglerverband ab 10 Uhr alle Interessierten zu einem Fest am Mühlenteich ein. Kinder bis 14 Jahre können sich im Angeln probieren, es werden Wasserproben analysiert und das Binden von Ködern für das Fliegenfischen vorgeführt. Weiterhin wird der Anglerverein „Rostock-West“ an einem Stand seine erfolgreiche Jugendarbeit vorstellen.

Der Mühlenteich in Evershagen nach der Sanierung
Der Mühlenteich in Evershagen nach der Sanierung

Die Gestaltung der Frei- und Wasserfläche, welche vom Rostocker Landschaftsarchitektenbüro Hannes Hamann geplant und durch die Rostocker Garten- und Landschaftbau GmbH ausgeführt wurde, kosteten rund 541.000 Euro und wurden aus Städtebaufördermittel des Bundes und Landes M-V und etwa in Höhe von 40 Prozent aus dem städtischen Haushalt finanziert. Die Reaktivierung der Freifläche um den Mühlenteich war die letzte Maßnahme in Evershagen, welche aus dem Förderprogramm „Stadtumbau Ost“ unterstützt werden konnten.

Insgesamt 27 Maßnahmen, davon eine Vielzahl von Freiflächengestaltungen, wie der Eingang zum Fischerdorf, Erneuerung der Wegeverbindungen, der Abbruch von nicht mehr genutzten öffentlichen Gebäuden, aber auch der Neubau von Sportanlagen und die Sanierung der Sporthalle in der Maxim-Gorki-Straße wurden finanziell durch Städtebaufördermittel des Wohnumfeldprogrammes und des Programmes „Stadtumbau Ost“ unterstützt. So flossen alleine aus diesen Programmen ab 1999 insgesamt rund 7,2 Mio. Euro in die Sanierung des Stadtteils. Zusätzlich brachte die Hansestadt Rostock rund 1,5 Mio. Euro Eigenmittel auf.

Quelle: Rostocker Gesellschaft für Stadterneuerung, Stadtentwicklung und Wohnungsbau mbH

Schlagwörter: Evershagen (179)Mühlenteich (3)Natur (106)Sanierung (87)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.