Polizei stellt Fahrer nach Unfallflucht

Nachdem ein Rostocker vergangene Nacht mehrere Absperrbügel sowie ein Verkehrsschild touchierte und anschließend flüchtete, konnte die Polizei den 45-Jährigen kurze Zeit später stellen

10. November 2015
Polizei stellt Fahrer nach Unfallflucht
Polizei stellt Fahrer nach Unfallflucht

Nachdem ein Rostocker in der vergangenen Nacht zu schnell mit seinem Pkw unterwegs war, dabei mehrere Absperrbügel sowie ein Verkehrsschild touchierte und anschließend flüchtete, ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Der 45-Jährige war einer Streife gegen 01:45 Uhr aufgefallen, als er im Rostocker Stadtteil Reutershagen zu schnell unterwegs war. Die Beamten wollten den Mercedesfahrer kontrollieren und fuhren ihm hinterher. Dieser war bereits in eine Seitenstraße abgebogen. Als die Beamten die Straße befuhren, fanden sie den Mercedes verlassen und mit offener Tür vor.

Der Tatverdächtige war offensichtlich gegen ein Verkehrsschild und mehrere Absperrbügel gefahren, sodass der Pkw nicht mehr fahrbereit war und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Nach einem Zeugenhinweis konnten die Polizeibeamten den Mann jedoch kurze Zeit später in unmittelbarer Nähe stellen.

Eine durchgeführte Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 0,0 Promille. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Ermittlungen zu diesem Fall dauern an.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Polizei (3532)Reutershagen (127)Unfall (580)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.