Rostocker Robben - 3200 Euro für krebskranke Kinder

Die Fußball-Mannschaft der „Rostocker Robben“ hat zusammen mit den „Logger in Jogger Allstars“ 3200 Euro für krebskranke Kinder der Hansestadt Rostock erspielt

10. Oktober 2013
Spendenübergabe an den Verein zur Förderung krebskranker Kinder Rostock: Thomas Basedow, Klaus Riedel (beide „Logger in Jogger Allstars"), Adelheid Saritz (stellv. Vorsitzende des Vereins zur Förderung krebskranker Kinder Rostock e.V.), Hannes Knüppel (Robben), Rico Turner (Logger in Jogger Allstars"), Arvid Langschwager (Rostocker Robben) v.l.n.r
Spendenübergabe an den Verein zur Förderung krebskranker Kinder Rostock: Thomas Basedow, Klaus Riedel (beide „Logger in Jogger Allstars"), Adelheid Saritz (stellv. Vorsitzende des Vereins zur Förderung krebskranker Kinder Rostock e.V.), Hannes Knüppel (Robben), Rico Turner (Logger in Jogger Allstars"), Arvid Langschwager (Rostocker Robben) v.l.n.r

Das Strahlen der Kinder war überwältigend: Die Fußball-Mannschaft der „Rostocker Robben“ hat zusammen mit den „Logger in Jogger Allstars“ für krebskranke Kinder in der Hansestadt 3200 Euro erspielt. Am Mittwoch überreichten der Meister der German Beach Soccer League, der Bundesliga für Strandfußball, und die "Logger in Jogger Allstars" das Geld dem Verein zur Förderung krebskranker Kinder Rostock e.V..

„Wir sind unheimlich stolz, dass wir eine so große Summe zusammenbekommen haben. Vielen Dank an alle Unterstützer und Spender“, sagte Michael Knüppel, Mittelfeldspieler der Rostocker Robben.

Unter dem Motto „Kicken und helfen“ forderte im September ein Auswahlteam mehrerer Rostocker Partyveranstalter ("Logger in Jogger Allstars") die „Robben“ zu einem Benefizspiel auf dem Warnemünder Strand heraus. Klare Abmachung: Jedes Tor wurde mit 30 Euro honoriert. Und da ließen sich die Offensivreihen nicht bitten – insgesamt fielen 33 Treffer.

Zusätzliche Erlöse brachte zudem das Rahmenprogramm (Torwandschießen, Trikotversteigerungen) sowie Einzel- und Firmenspenden.

Das Geld soll für das Projekt „Virtuelles Klassenzimmer“ verwendet werden, bei dem krebskranke Kinder im Krankenhaus und im eigenen Heim unterrichtet werden können. Um dieses Projekt nachhaltig zu unterstützen, ist eine Wiederholung dieses Benefizspieles im Jahr 2014 geplant.

Quelle: Rostocker Robben

Schlagwörter: Benefiz (33)Fußball (736)Strandfußball - Beachsoccer (5)Strandsport (20)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.