Mann zahlt freiwillig offenen Bußgeldbescheid

Freiwillig meldete sich gestern Abend ein Rumäne bei der Bundespolizei im Seehafen Rostock, um eine noch offene Geldbuße zu entrichten

5. Juli 2017
Mann zahlt freiwillig offenen Bußgeldbescheid
Mann zahlt freiwillig offenen Bußgeldbescheid

Da staunten die Beamten der Bundespolizei im Seehafen Rostock nicht schlecht. Offensichtlich vom schlechten Gewissen geplagt, kam am gestrigen Abend gegen 19:30 Uhr ein rumänischer Staatsangehöriger auf eine Streife der Bundespolizei zu, teilte diesen mit, dass er noch eine Geldbuße zu entrichten hätte und würde diese nunmehr gerne zahlen.

Und tatsächlich, gegen den Mann lag ein Bußgeldbescheid in Höhe von 108,50 Euro des Polizeipräsidiums Rheinpfalz vor. Ihm wurde vorgeworfen, im Mai 2016 als Fahrer eines Lkw auf der Autobahn den Mindestabstand von 50 m nicht eingehalten zu haben. Da zwischenzeitlich schon ein Mahnbescheid vorlag, erhöhte sich die zu zahlende Summe auf 118,50 Euro.

Die Beamten nahmen das Geld entgegen und quittierten ihm die Einzahlung. Im Anschluss setzte der Mann seine Reise mit einem erleichterten Gewissen fort.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Polizei (3605)Seehafen (146)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.