Wahlplakate in Groß Klein - gefährliche Körperverletzung

Körperverletzung mit Ameisensäure nach Sachbeschädigung an Wahlplakaten

1. August 2011
Polizei Rostock
Polizei Rostock

Nachdem die Polizei in den letzten Tagen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums mehrere Sachbeschädigungen und Diebstähle von Wahlplakaten verschiedener Parteien registrierte, kam es nun in Rostock im Zusammenhang mit Wahlplakaten zu einer gefährlichen Körperverletzung.

Am Sonntagmorgen beobachteten vier Zeugen im Rostocker Stadtteil Groß Klein einen Mann, der mit einem an eine Stange gebundenen Messer dabei war, die Befestigungen von Wahlplakaten der NPD zu durchschneiden. Die Vier stellten daraufhin den 54 Jahre alten Mann wegen der Sachbeschädigung zur Rede. Dieser wiederum drohten nun den vier Männern an, dass er ihnen Säure ins Gesicht schütten würde, wenn sie ihn nicht in Ruhe ließen.

Als die vier Zeugen im Alten von 19, 31, 35 und 42 Jahren den Mann am weiteren Entfernen der NPD – Wahlplakate hinderten, schüttete der Tatverdächtige Säure aus einer mitgeführten Flasche in die Richtung der Zeugen. Anschließend kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung und letztlich wurde die Polizei per Notruf informiert.

Durch die inzwischen als Ameisensäure eingestufte Flüssigkeit erlitten drei der vier Zeugen Verätzungen im Gesicht. Einer von ihnen musste stationär in einer Klinik behandelt werden.

Der zunächst vorläufig festgenommene Tatverdächtige wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Groß Klein (158)Politik (110)Polizei (3361)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.