Viermast-Bark „Sedov“ besucht Rostock-Warnemünde

Morgen macht die russische „Sedov“, das größte Segelschulschiff der Welt, in Warnemünde fest – sie bleibt bis zum 15. März im Ostseebad und ist für Besucher geöffnet

11. März 2014
Viermast-Bark „Sedov“ besucht Rostock-Warnemünde
Viermast-Bark „Sedov“ besucht Rostock-Warnemünde

Am 12. März macht die russische Viermast-Bark „Sedov“ unter dem Kommando von Kapitän Nikolay in Warnemünde fest. Der 93 Jahre alte und 117,5 Meter lange Großsegler wurde nach seiner Weltumseglung gründlich überholt und modernisiert. Fast 40.000 Seemeilen hatte die „Sedov“ hinter sich gelassen, Kap Hoorn und das Kap der Guten Hoffnung umrundet. Der Startschuss zu der 14-monatigen Weltumseglung fiel im Mai 2012 in Rostock. Die Viermast-Bark, die 1921 in Kiel als „Magdalene Vinnen II“ vom Stapel lief, wird bis zum 15. März in Warnemünde liegen und für Besucher geöffnet sein. An Bord hat sie das offizielle Anmeldeformular für die 24. Hanse Sail Rostock vom 7. bis 10. August, bei der die Rostocker und ihre Gäste das stolze Segelschiff das nächste Mal bestaunen können.

Die „Sedov“ reiht sich damit in eine beeindruckende Flotte von Großseglern ein, die zu den größten und schönsten der Welt zählen. Am Passagierkai in Warnemünde werden zur Hanse Sail 2014 u.a. festmachen die Viermast-Bark „Kruzenshtern“ aus Russland (114,5 Meter), das Vollschiff „Dar Mlodziezy“ aus Polen (108,6 Meter), das Segelschulschiff der Deutschen Marine, die Bark „Gorch Fock“ (89,3 Meter), das Vollschiff „Stad Amsterdam“ aus den Niederlanden (76,0 Meter) und das Vollschiff „Christian Radich“ aus Norwegen (73,0 Meter).

„Wir freuen uns, dass die guten Beziehungen des Büros Hanse Sail und des Hanse Sail Vereins sowie der hervorragende Ruf der Veranstaltung zu einer so stattlichen Hanse-Sail-Flotte geführt haben. Neben den ganz Großen kommen auch zahlreiche andere interessante Schiffe nach Rostock. Jedes von ihnen ist eine schwimmendes Kulturgut und hat eine spannende Geschichte zu erzählen“, so der Leiter des Hanse-Sail-Büros Holger Bellgardt. 160 Anmeldungen liegen den Sail-Organisatoren derzeit vor.

Im Anschluss an den Besuch in Rostock geht die „Sedov“ auf eine Reise, die sie und ihre Gäste zu den schönsten Küsten und Hafenstädten, von den Azoren bis zum Bosporus führt. Und zu einmaligen Naturschauspielen wie den aktiven Vulkanen der Liparischen Inseln vor Sizilien. Sie nimmt Teil an einer Regatta im Schwarzen Meer und den Flensburg-Nautics, die am Wochenende nach der Hanse Sail stattfinden.

Technische Daten der STS Sedov:
Nation: Russland
Heimathafen: Murmansk
Baujahr: 1921
Werft: Germaniawerft
Takelagetyp: Viermast-Bark
Segelfläche: 4.192 m²
Länge ü.a./Breite/Tiefgang: 117,5 m/14,7 m/6,7 m

Quelle: Büro Hanse Sail Rostock

Schlagwörter: Hanse Sail (165)Sedov (6)Segeln (92)Segelschiff (71)