Unternehmer des Jahres 2010 in MV

Mecklenburg-Vorpommern ehrt zum 3. Mal die Unternehmer des Jahres

7. Mai 2010, von

Jürgen Seidel, Wirtschaftsminister Donnerstag ging es wieder einmal in die Hochschule für Musik und Theater. Doch diesmal gab es keine Premiere eines Stückes, von Gesängen oder Tänzen, sondern Wirtschaftminister Jürgen Seidel hatte eingeladen. Der Landeswettbewerb zum Unternehmer des Jahres 2010 sollte heute seinen Höhepunkt und Abschluss in der Ehrung verdienter unternehmerischer Persönlichkeiten finden.

Der im Dezember letzten Jahres ausgelobte Wettbewerb soll Werbung für die Wirtschaft, die Unternehmen und für das Unternehmertum sein. Verantwortlich dafür zeichnet sich eine Kooperation vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, dem Ostdeutschen Sparkassenverband mit den Sparkassen Mecklenburg-Vorpommerns, den drei Industrie- und Handelskammern sowie beiden Handelskammern und der Vereinigung der Unternehmerverbände. Als Anreiz winken potentiellen Preisträgern nicht nur 5.000 Euro sondern auch eine Stehle der Rostocker Designerin Anna Silberstein.

Duo DelightfulVor den zahlreich erschienen Gästen eröffnete am frühen Abend das „Duo Delightful“ die Veranstaltung mit Jazzmusik. Im Anschluss daran richtete auch gleich der Wirtschaftsminister sein Grußwort an die Hörerschaft. Er betonte die Bedeutung des Landeswettbewerbes, verwies auf die zu beiden vorhergehenden Veranstaltungen gestiegene Anzahl qualifizierter Vorschläge und betonte, dass gerade in wirtschaftlich turbulenten Zeiten unternehmerischer Mut und Verantwortung mehr denn je gefragt seien. Der Landeswettbewerb setzt die richtigen Zeichen.“

Prof. Dr. Hans-Olaf Henkel Als Gastredner folgte unserem Landesminister Prof. Dr. Hans-Olaf Henkel. Der ehemalige Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie war selbst über einen langen Zeitraum erfolgreicher Unternehmer und ließ seine gemachten Erfahrungen und Denkanstöße in seine Rede einfließen.

Nun aber zur eigentlichen Preisverleihung. Vergeben wurde der Titel „Unternehmer des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern“ in den Kategorien „Unternehmerpersönlichkeit“, „Familienfreundliches Unternehmen“ und „Fachkräftesicherung“.

Helmut Hoffrichter Die Jury hatte entschieden. In der Kategorie „Unternehmerpersönlichkeit“ wurde Helmut Hoffrichter geehrt. Die von ihm 1992 gegründete „Hoffrichter GmbH“ entwickelt, fertigt und vertreibt medizintechnische Geräte und Materialien und sorgt mit einem Exportanteil von über 50% dafür, dass Mecklenburg-Vorpommern ein innovatives und engagiertes Aushängeschild in der Medizintechnik vorweisen kann. Mit der Auszeichnung wurde auch die Arbeit der über 120 Beschäftigen im Unternehmen gewürdigt.

Christiane Hatscher Christiane Hatscher, Gesellschafterin der „Bäckerei und Konditorei Hatscher GmbH“ in Stavenhagen, nahm den Preis in der Kategorie „Familienfreundliches Unternehmen“ entgegen. Die Schaffung von familienfreundlichen Arbeitsbedingungen und ein besonderes Ausbildungsmanagement in der mittlerweile 3. Generation dieses Unternehmens hatten die Jury überzeugt.

Ulrich Bacher Die „BPB Stahlbau GmbH Bützow“ heimste in der Kategorie „Fachkräftesicherung“ den begehrten Titel ein. In diesem Betrieb werden die Auszubildenden zum Metallbauer durch eine Kooperation der Bützower Stahlbau GmbH mit der Hochschule Wismar ganz besonders geschult und unterstützt. Stellvertretend für sein Unternehmen nahm Ulrich Bacher den Preis entgegen.

Rolf Seelige-Steinhoff Da waren nun alle Trophäen vergeben, dachte ich. Doch dann wurde noch Herr Rolf Seelige-Steinhoff aufgerufen, der den Sonderpreis mitnehmen durfte. Er ist geschäftsführender Gesellschafter der „Seetel Hotel GmbH & Co. Betriebs KG“ in Ahlbeck. Minister Seidel betonte die überaus erfolgreiche Entwicklung des familiengeführten Unternehmens und verwies auf die imposante Zahl von 264 Lehrlingen, die seit 1996 in diesem Unternehmen ausgebildet wurden.

Preisträger Unternehmer des Jahres 2010 Nach der nun wirklich letzten Präsentation eines Preisträgers versammelte man sich zum geselligen Plausch am Buffet und ich machte mich auf meinen Heimweg. Bei all der Unkerei rund um die Griechenlandkrise konnte mir mein Heimatland „Meck-Pomm“ heute Abend mal wieder etwas Mut machen – „MV tut gut, Meck-Pomm mach Mut“ oder so ähnlich.

Schlagwörter: Unternehmer (5)Wettbewerb (16)Wirtschaft (84)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.