Regen-Unwetter: Aktionsplan für Evershagen Dorf vorgestellt

Nach den mehrfachen Überflutungen soll das Wohngebiet Evershagen Dorf jetzt besser geschützt werden

16. August 2011
Nach den unwetterartigen Regenfällen der letzten Wochen kam es im Raum Rostock mehrfach zu Überflutungen
Nach den unwetterartigen Regenfällen der letzten Wochen kam es im Raum Rostock mehrfach zu Überflutungen

Während einer Einwohnerversammlung im Mehrgenerationenhaus Evershagen hat die Stadtverwaltung heute einen Aktionsplan für das Wohngebiet Evershagen Dorf vorgestellt. Die Maßnahmen wurden innerhalb der Verwaltung, aber auch mit dem Wasser- und Bodenverband, dem Warnow Wasser- und Abwasserverband und mit betroffenen Einwohnerinnen und Einwohnern erarbeitet.

Im Rahmen von Sofortmaßnahmen wurden Sandsäcke zur Verfügung gestellt, Saugstellen und Sandsackbarrieren errichtet. Außerdem erfolgten Durchstiche vom Mahlbusen Schöpfwerk Schmarler Bach zum Altarm des Schmarler Baches im IGA-Park und durch die Verwallung am Schmarler Bach im Bereich Maxi-Wander-Ring zur unmittelbaren Ableitung des aufgestauten Oberflächenwassers von der Obstplantage. Noch in dieser Woche erfolgt die zusätzliche Ableitung von Oberflächenwasser in das verrohrte Gewässer Nr. 2/6 über einen "Schlucker" im Bereich Annette-Kolb-Ring.

In diesem Monat werden die Straßengräben von Bewuchs und anderen Abflusshindernissen beräumt und die Straßeneinläufe gesäubert. Parallel dazu erfasst und dokumentiert die Stadtverwaltung alle relevanten Daten und Berichte der Ämter, Verbände und Betroffenen zum Schadensereignis.

Kurzfristig sollen ein Fanggraben mit Verwallung zwischen der Obstplantage und der Wohnbebauung entlang Annette-Kolb-Ring bis Maxi-Wander-Ring und ein neuer Straßendurchlass in der Theodor-Körner-Straße errichtet werden. Außerdem wird die Verwaltung ein hydrologisches / hydraulisches Gutachten für das Einzugsgebiet des Schmarler Baches auf den Weg bringen und die Beschaffung weiterer leistungsstarker Saugpumpen prüfen. Zur Verbesserung des Abflusses im Schmarler Bach sollen behindernde Gehölze im Bereich zwischen dem Wohngebiet Evershagen Dorf und der Gartenanlage "Am Fischerdorf" gefällt werden.

Auf der Maßnahmenliste für die kommenden Jahre stehen eine Prüfung der baulichen Ergänzung der Regenentwässerung im Hedda-Zinna-Weg, die Planung und Umsetzung der im hydrologisch / hydraulischen Gutachten empfohlenen Baumaßnahmen sowie die Einleitung der notwendigen Genehmigungsverfahren und die Umgestaltung des Schöpfwerkes und der Sperrwerke am Schmarler Bach.

Das Wohngebiet Evershagen Dorf war in den vergangenen Wochen mehrfach durch Oberflächenwasser von der Obstplantage, durch aufsteigendes Wasser aus der Regenentwässerung sowie durch hoch anstehendes Grundwasser überflutet worden. Die Stadtverwaltung unterstreicht, dass durch die jeweils verantwortlichen Institutionen die vorgeschriebenen Regelwerke eingehalten wurden. Die entstandenen Schäden sind auf die außergewöhnlich starken Niederschläge zurückzuführen.

Quelle: Hansestadt Rostock, Pressestelle

Schlagwörter: Evershagen (179)Natur (106)Regen (6)Umwelt (124)Wetter (28)

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  • Martin sagt:

    Schön, das etwas passiert, aber dass die Regengullis gereinigt werden, sollte eigentlich zur regelmäßigen Routine gehören. Aber wie man an der Pakrstraße Ecke Dethardingstraße sehen kann, wird das nur sehr selten (nie?) gemacht. Dort stehen bei jedem stärkeren Regen nicht nur die Fahrbahn, sondern auch die Fußwege und der Vorbereich der Straßenbahnhaltestelle unter Wasser.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.