3. Weihnachtschorkonzert in der Heiligen-Geist-Kirche

Luv un Lee, Celebrate und der Montagschor stimmen auf die Weihnachtszeit ein

14. Dezember 2010, von
3. Weihnachtschorkonzert in der Heiligen-Geist-Kirche
3. Weihnachtschorkonzert in der Heiligen-Geist-Kirche

Zur Weihnachtszeit gehört Musik, ganz klar. Spätestens, wenn man im Radio zum ersten Mal den ultimativen Radio-X-Mas-Song-Klassiker „Last Christmas“ von Wham hört, weiß man, es ist wieder so weit und man darf sich bis zum Jahresende auf weitere Wiederholungen des Hits aus den Achtzigern freuen.

Bevor es jedoch zu viel wird, sollte man vielleicht lieber mal das Rundfunkgerät abschalten und selber singen oder musizieren. Oder, wer es eher passiver, aber dafür live mag, kann ja eins der vielen Weihnachtskonzerte besuchen, die es im Dezember zahlreich in Rostock zu erleben gibt.

Adventskranz in der Heiligen-Geist-Kirche
Adventskranz in der Heiligen-Geist-Kirche

Die Qual der Wahl hatte man zum Beispiel auch am dritten Advent. Ich habe schließlich das Weihnachtschorkonzert in der Heiligen Geist Kirche besucht.

Mit Erstaunen konnte ich hier feststellen, wie vielfältig weihnachtliche Chormusik sein kann. Gleich drei Chöre, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, sorgten für ein abwechslungsreiches Programm und einen bunten musikalischen Stilmix für die ganze Familie.

Einem Familienporträt glich auch das optische Erscheinungsbild der drei Chöre, als alle etwa 120 Sängerinnen und Sänger gemeinsam auf der Bühne standen. Auf der einen Seite die Damen vom Montagschor, auf der anderen die Herren vom Shantychor „Luv un Lee“ und in der Mitte der gemischte Gospelchor „Celebrate“.

Celebrate beim Weihnachtschorkonzert in der Heiligen-Geist-Kirche
Celebrate beim Weihnachtschorkonzert in der Heiligen-Geist-Kirche

Dessen junge Sängerinnen und Sänger übernahmen den Auftakt und lockerten gleich zu Beginn mit einem schwungvollen Lied das Publikum auf. Auch im späteren Programmverlauf konnten sie die Zuhörer immer wieder zum Mitswingen, Mitklatschen und Mitschnippen der Finger bewegen. Aber nicht nur die heiteren Töne beherrschte „Celebrate“, auch Lieder „zum Augenschließen und genießen“, wie es der Chorleiter Martin Heuschkel empfahl, brachten sie zu Gehör. „De Noche“ war so eins. Drei Solomusiker, die mit ihren Instrumenten von den drei Emporen ihre Melodie über das Publikum fließen ließen, sowie der ruhige und sehr besinnliche Gesang sorgten für Gänsehaut.

Montagschor beim Weihnachtschorkonzert in der Heiligen-Geist-Kirche
Montagschor beim Weihnachtschorkonzert in der Heiligen-Geist-Kirche

Für die besinnlichen Lieder war an diesem Abend aber hauptsächlich der Montagschor zuständig. Mit ihrem meist mehrstimmigen A-cappella-Gesang präsentierten sie vor allem alte Volksweisen im klassischen Stil. Eine Uraufführung erlebte das Publikum mit dem neuen Arrangement des bekannten Weihnachtsliedes „Es ist ein Ros entsprungen“, das der Chor übrigens extra auf Wunsch einer Besucherin vom letzten Jahr einstudiert hatte.

Shantychor „Luv un Lee“ beim Weihnachtschorkonzert in der Heiligen-Geist-Kirche
Shantychor „Luv un Lee“ beim Weihnachtschorkonzert in der Heiligen-Geist-Kirche

Im Kontrast zu den zärtlichen Frauenstimmen des Montagschores stand das Programm der Shanty-Sänger von „Luv un Lee“. Aber auch ihre Lieder handelten natürlich vom Weihnachtsfest. Und Weihnachten auf hoher See, fernab von den Lieben zu Hause, ist für den einen oder anderen Seemann natürlich mit viel Wehmut verbunden. Trost spenden dabei Lieder im Rhythmus der rauschenden Wellen, wie sie auch in der Heiligen Geist Kirche zu einem Meer schunkelnder Zuhörer dargeboten wurden.

Britta Baum und Erwin Sellering im Publikum des Weihnachtschorkonzerts in der Heiligen-Geist-Kirche
Britta Baum und Erwin Sellering im Publikum des Weihnachtschorkonzerts in der Heiligen-Geist-Kirche

Wenn man schon einmal drei Chöre auf der Bühne hat, dann wird selbstverständlich auch gern gemeinsam gesungen. „Guten Abend, schön Abend“ eignete sich hervorragend dazu. Jeder Chor übernahm die Solostimme einer Strophe, was den typischen Wechselgesang des Liedes nur umso eindrucksvoller machte.

Aber auch mit dem Publikum wurde gemeinsam gesungen. Obwohl die drei ausgewählten Lieder zu den Klassikern zählen dürften, wurden vorsorglich für alle noch Textvorlagen gedruckt, damit sich auch wirklich keiner rausreden konnte. Eine gute Übung vor dem Weihnachtsfest. Nun kann der Weihnachtsmann kommen.

Schlagwörter: Celebrate (9)Erwin Sellering (27)Heiligen-Geist-Kirche (7)Konzert (322)Luv un Lee (9)Musik (322)Weihnachten (66)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.