Adams Äpfel - Adaption des dänischen Kultfilms

Volkstheater Rostock zeigt Bühnenfassung nach dem gleichnamigen Film von Anders Thomas Jensen

Adams Äpfel - Bühnenstück nach dem dänischen Kultfilm am Volkstheater Rostock
Adams Äpfel - Bühnenstück nach dem dänischen Kultfilm am Volkstheater Rostock

Zu bunt gehört auch braun. Die Güte von Pastor Ivan ist unbegrenzt, schließlich beherbergt er in seiner kleinen Gemeinde verurteilte Tankstellenräuber, gewalttätige Alko holiker und nicht zuletzt den Neonazi Adam. An das Gute in den Menschen glaubend, hilft er ihnen auf den rechten Weg zurück. Doch Adam ist speziell. Er konfrontiert den Pastor mit bitteren Realitäten. Ivan gerät an seine Grenzen, kann sich die Schicksalsschläge seines Lebens nicht mehr als göttliche Prüfungen schönreden. Die Männer müssen einsehen, gravierende Fehlentscheidungen in ihren Leben getroffen zu haben. Dieser Zustand verbindet beide und es entsteht die Vermutung, dass ihre Lebensentwürfe je weils eine Seite der Medaille sind. Kein Gut ohne böse, kein Böse ohne gut.

Ein dramatischer Text nach dem erfolgreichen Film von Anders Thomas Jensen, der sich auf bizarre Weise mit dem Thema Rechtradikalismus auseinandersetzt. Ein Thema, das in Mecklenburg – Vorpommern brandaktuell ist. Rechtradikalismus ist salonfähig geworden.

  • 11. Mai 2012 20:00 Uhr, Theater im Stadthafen
  • 20. Mai 2012 20:00 Uhr, Theater im Stadthafen

„Adams Äpfel“ am Volkstheater Rostock – Bericht von der Premiere

Quelle: Volkstheater Rostock, Foto: Dorit Gätjen

Schlagwörter: Theater (204)Theater im Stadthafen (47)Volkstheater (247)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.