AfD-Kundgebung und Gegendemos friedlich verlaufen

Nach dem Einsatz bei der AfD-Kundgebung und den beiden angemeldeten Gegenveranstaltungen zieht die Rostocker Polizei ein positives Fazit

20. Juli 2016
AfD-Kundgebung und Gegendemos friedlich verlaufen
AfD-Kundgebung und Gegendemos friedlich verlaufen

Nach dem heutigen Einsatz aufgrund mehrerer angemeldeter Versammlungen zieht die Polizei ein positives Fazit.

Sowohl bei der Kundgebung der AfD, an der ca. 500 Menschen teilnahmen, als auch bei den beiden angemeldeten Gegenveranstaltungen mit ebenfalls ca. 500 Teilnehmern blieb es insgesamt friedlich.

Lediglich am Rande kam es zu zwei kleineren Vorfällen, die ein Eingreifen der Polizei notwendig machten. So wurde während der AfD-Kundgebung ein Mann vorläufig festgenommen, der einem Platzverweis nicht nachkam und Widerstand leistete.

Noch vor Beginn der Versammlungen wurde nach einem Flaschenwurf und der Beleidigung von Polizeibeamten gegen den Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und anschließend ein Platzverweis erteilt.

An dem Einsatz waren insgesamt 430 Polizeibeamte beteiligt. Unterstützt wurde die Polizeiinspektion Rostock durch Einsatzkräfte aus Schleswig-Holstein, Bremen und Sachsen.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: AfD (21)Demonstration (79)Polizei (3510)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.