Behinderungen durch AfD-Wahlkampfauftakt und Gegendemos

Aufgrund des AfD-Wahlkampfauftakts und mehrerer Gegendemos kommt es heute rund um den Konrad-Adenauer-Platz zu Verkehrseinschränkungen

20. Juli 2016
Behinderungen durch AfD-Wahlkampfauftakt und Gegendemos
Behinderungen durch AfD-Wahlkampfauftakt und Gegendemos

Aufgrund verschiedener angemeldeter Versammlungen ist am Mittwoch (20.07.2016) mit erheblichen Verkehrseinschränkungen rund um den Rostocker Hauptbahnhof zu rechnen.

Alle Rostocker und Besucher der Hansestadt müssen sich ab 16:00 Uhr bis in die Abendstunden auf Sperrungen rund um den Konrad-Adenauer-Platz einstellen. Für den Fahrzeugverkehr gesperrt sind nicht nur der Bahnhofsvorplatz sondern auch die Zufahrtsstraßen Goethestraße ab Goetheplatz bzw. die Rosa-Luxemburg-Straße ab Friedrich-Engels-Platz sowie die Herweghstraße, Freiligrathstraße und die Gerhart-Hauptmann-Straße.

Alle Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren. Bahnreisende erreichen den Hauptbahnhof über den Zugang an der Südseite. Die Anfahrt zum Bahnhof ist über die Südstadt / Platz der Freundschaft möglich.

Am Mittwoch, 20. Juli 2016, verkehren die Buslinien 22, 23 und 27 in der Zeit von 16 bis circa 20:00 Uhr in beiden Richtungen in geänderter Linienführung. Die Linien 22 und 23 in Richtung Hauptbahnhof Nord werden ab 16:00 Uhr wie folgt umgeleitet: Am Steintor halten die Busse in Straßenlage am Bahnsteig E. Über die August-Bebel-Straße, Deutsche-Med-Platz und Goetheplatz fahren die Busse zum Hauptbahnhof Süd. Dort enden beide Linien. Auf der Umleitungsstrecke wird die Haltestelle „Goetheplatz“ bedient. Ebenso wird in der Gegenrichtung verfahren. Am Steintor wird dabei der Bahnsteig F in Straßenlage bedient. Linie 27 in Richtung Hauptbahnhof Nord endet bereits am Hauptbahnhof Süd und fährt von dort aus weiter als Linie 22. Durch die Umleitungen entfallen die Haltestellen „Hauptbahnhof Nord“, „Lessingstraße“, „Puschkinplatz“, und „Blücherstraße“. Am Steintor werden die Bahnsteige C, G und K nicht von den Buslinien bedient.

Auch bei den Straßenbahnen kann es temporär zu Einschränkungen kommen. Die Fahrgäste werden gebeten, auf die Ansagen und Ausschilderung vor Ort zu achten.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock, Rostocker Straßenbahn AG

Schlagwörter: AfD (21)Demonstration (77)Polizei (3456)RSAG (139)Verkehr (385)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.