Hoher Sachschaden bei Arbeitsunfall im Seehafen Rostock

Ein Schleudertrauma und 100.000 Euro Sachschaden hatte heute Nachmittag ein Auffahrunfall beim Entladen einer Finnland-Fähre im Rostocker Seehafen zur Folge

4. März 2017
Hoher Sachschaden bei Arbeitsunfall im Seehafen Rostock
Hoher Sachschaden bei Arbeitsunfall im Seehafen Rostock

Am Nachmittag des 04.03.2017 gegen 14:50 Uhr ereignete sich beim Entladen einer Finnland-Fähre ein Arbeitsunfall mit hohem Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen.

Zuvor musste der Fahrer eines Beladetrucks unvermittelt stark bremsen. Der Führer der nachfolgenden Arbeitsmaschine konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und stieß mit dem vorderen Spezialfahrzeug zusammen.

Aufgrund der Kollision erlitt ein 55-jähriger Hafenarbeiter ein Schleudertrauma. Der betroffenen Firma entstand ein Sachschaden in Höhe von 100.000 Euro.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Polizei (3454)Seehafen (139)Unfall (569)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.