„Arrival city“ Lesung und Gespräch mit Doug Saunders

Die Heinrich-Böll-Stiftung MV und Universität Rostock laden am 11. Dezember zu einen Vortrags- und Diskussionsabend in englischer Sprache

City Arrival Douglas Saunders
City Arrival Douglas Saunders

Ein Drittel der Weltbevölkerung zieht – über Provinzen, Länder, Kontinente hinweg – vom Land in die Städte. Zum ersten Mal leben mehr Menschen in der Stadt als auf dem Land.

Die Heinrich-Böll-Stiftung MV und das Institut für Politik- und Verwaltungs-wissenschaften der Universität Rostock laden am Dienstag, den 11. Dezember 2012 um 19 Uhr zu einem Lesungs-, Vortrags- und Diskussionsabend (in englischer Sprache) mit dem kanadisch-britischen Autor und Journalisten Doug Saunders und seinem Buch „Arrival City“ ein. Veranstaltungsort ist die Rostocker Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, Ulmenstraße 69, Raum 224.

Dass das gesamte zukünftige Bevölkerungswachstum auf die Städte entfallen wird, kann eine positive Entwicklung sein – sowohl für die Migranten als auch für die Städte, in denen sie ankommen. Mit dieser These setzt sich Saunders Buch „Arrival City“ von gern beschworenen Untergangsszenarien ab.

Ob Migration funktioniert oder nicht, hat wenig mit kulturellen Klüften oder religiösen Gegensätzen zu tun. Die Ziele der Neuankömmlinge sind – egal aus welchem Land sie stammen oder in welche Stadt sie gehen – die gleichen. Doch ob sie Arbeit finden, soziale Netzwerke aufbauen, ihren Kindern Schulbildung und eine Zukunft ermöglichen können, hängt stark davon ab, ob die Stadt auf sie vorbereitet ist.

Drei Jahre lang hat der mehrfach ausgezeichnete, u.a. mit dem National Newspaper Award, dem kanadischen Pendant des Pulitzers, Autor Doug Saunders in Berlin-Kreuzberg, im Londoner East End und den Banlieues von Paris, in den Favelas von Rio de Janeiro und den Barrios in Los Angeles mit Menschen über ihre Lebenspläne und -wirklichkeiten gesprochen.

Die Moderation des Abends, der im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Hochinklusiv – Zusammenhalt in einer vielfältigen Gesellschaft“ stattfindet, übernimmt Dr. Pierre Gottschlich, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften der Universität Rostock.

  • Di 11. Dezember 2012, 19 Uhr, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, Ulmenstraße 69, Raum 224

Quelle: Heinrich-Böll-Stiftung MV

Schlagwörter: Heinrich-Böll-Stiftung (6)Lesung (144)Umwelt (123)Universität Rostock (331)Wohnen (37)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.