Schwerer Auffahrunfall auf der Stadtautobahn

Bei einem Auffahrunfall wurden vergangene Nacht auf der Stadtautobahn (B103) in Richtung Rostock-Warnemünde mehrere Personen leicht verletzt – der Unfallverursacher war alkoholisiert

10. Juni 2018
Schwerer Auffahrunfall auf der Stadtautobahn
Schwerer Auffahrunfall auf der Stadtautobahn

Am 10.06.2018 um ca. 01:30 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B103 in Rostock.

Der 37-Jährige Unfallverursacher befuhr mit einem PKW BMW die Straße "An der Stadtautobahn" (B103) aus Rostock-Evershagen kommend in Richtung Rostock-Warnemünde. Hier nährte er sich mit überhöhter Geschwindigkeit einem PKW Skoda, welcher in gleicher Richtung ebenfalls auf der linken Fahrspur fuhr.

In der weiteren Folge fuhr der Unfallverursacher dann auf den vorausfahrenden Skoda auf. Bedingt durch die Kollision erlitt die 41-Jährige Fahrerin des Skoda einen Schock sowie eine Prellung am rechten Oberschenkel, Abschürfungen an der rechten Hand und eine Rötung an der Stirn. Die Beifahrerin im BMW klagte nach dem Zusammenstoß über Schmerzen im Hüftbereich. Eine weitere Mitfahrerin im Fahrzeug klagte über Schmerzen im Brust- sowie Halswirbelsäulenbereich.

Der Unfallverursacher war zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert. Eine Atemalkoholüberprüfung ergab einen Wert von 1,47 Promille. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und sein Führerschein sichergestellt.

Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf ca. 30.000 EUR geschätzt.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Polizei (3226)Stadtautobahn (53)Unfall (536)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.