Auffahrunfall auf Stadtautobahn

Auf der Stadtautobahn zwischen Warnemünde und Lichtenhagen kam es vergangene Nacht zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Fahrzeugen mit vier leichtverletzten Personen

3. August 2018
Auffahrunfall auf Stadtautobahn
Auffahrunfall auf Stadtautobahn

Am 2. August 2018, gegen 22:45 Uhr, kam es auf der Stadtautobahn zwischen Warnemünde und Lichtenhagen zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen mit vier leichtverletzten Personen.

Nach ersten Erkenntnissen und Angaben der Unfallbeteiligten aus Rostock und Bad Doberan, fuhren beide Fahrzeuge auf der rechten Spur aus Richtung Warnemünde in Richtung Rostock. Auf Höhe der Gartenanlage „Wiesengrund“ reduzierte das vorausfahrende Fahrzeug, ein Mercedes E 200, plötzlich aus ungeklärter Ursache die Geschwindigkeit so erheblich, dass der 39-jährige Fahrer des dahinter befindlichen PKW Toyota Lexus nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte.

Es kam zum Auffahrunfall, bei dem in beiden Fahrzeugen die Fahrer und Beifahrer leicht verletzt wurden. Vorsorglich wurden alle zur Beobachtung in die Klinik verbracht. Da es sich laut Angaben der 43 Jahre alten Fahrzeugführerin des Pkw Mercedes um einen technischen Defekt gehandelt habe, wurde die Dekra hinzugerufen und das Fahrzeug zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt.

Quelle: Polizeipräsidium Rostock

Schlagwörter: Polizei (3232)Stadtautobahn (54)Unfall (537)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.