Letzte Ausstellung im Jubiläumsjahr der Galerie Möller

Grafiken von Christian Heinze und Schmuck von Mareile Manthey werden in Warnemünde gezeigt

17. November 2011, von
Galerie Möller in Warnemünde
Galerie Möller in Warnemünde

Kunst hat es heutzutage oft nicht leicht. Viele Galerien berichten von zurückgehenden Umsätzen und weniger Besucherinteresse. Doch zum Glück gibt es auch Ausnahmen, zum Beispiel bei der Galerie Möller in Warnemünde. Diese konnte in diesem Jahr zum 25-jährigen Bestehen ein Jubiläumsjahr feiern, das seinen Abschluss seit heute in einer Ausstellung von Christian Heinze und Mareile Manthey aus Potsdam findet.

1986 eröffnete Ulrike-Sabine Möller die Galerie am Alten Strom in Warnemünde. Inzwischen kann sie mit ihrem Mann Peter auf Kunstwerke von ungefähr 100 Künstlern zurückgreifen, die über das ganze Jahr in dem Haus ausgestellt und käuflich erworben werden können. „Seit 2008 verzeichnen wir einen stetigen Anstieg, das Haus wird sehr gut angenommen. Wir können also nicht wie viele Kollegen jammern“, sagt die Kunstwissenschaftlerin.

Schmuck von Mareile Manthey in der Galerie Möller
Schmuck von Mareile Manthey in der Galerie Möller

Die neue Ausstellung deckt dabei die beiden Schwerpunkte der Galerie Möller ab: Malerei beziehungsweise Grafiken und Schmuck. Dafür wurden wieder zwei Künstler aus einer Landeshauptstadt eingeladen. Nachdem es im September zwei Magdeburger waren, sind es nun Christian Heinze und Mareile Manthey aus Potsdam. Beide Künstler gestallten schon die dritte Ausstellung mit dem Ehepaar Möller zusammen. „Wir wollten im Jubiläumsjahr Künstler haben, mit denen wir schon lange zusammenarbeiten, um so unsere Verbundenheit zu zeigen“, erklärt Ulrike-Sabine Möller.

Schmuck von Mareile Manthey
Schmuck von Mareile Manthey

Mareile Manthey stammt gebürtig aus Halle und ist Goldschmiedin und Schmuckdesignerin. Noch bei ihrer ersten Ausstellung 1991 zeigte sie vor allem experimentelle Materialien, heute dominieren Edel- und Halbedelsteine ihre Stücke. Diese verarbeitet Mareile Manthey zu Hals- und Armbändern, Ketten und Ringen. Neben den Edelsteinen nutzt sie auch häufig Bernstein und Silber, um ihre einzigartigen Arbeiten anzufertigen. In der jetzigen Ausstellung gibt es zwei Vitrinen mit ihrem Schmuck.

Küstenbilder von Christian Heinze
Küstenbilder von Christian Heinze

Christian Heinze ist der Künstler, der in den letzten Jahren den größten Präsenzbestand in der Galerie vorweisen konnte. So soll mit der jetzigen Ausstellung auch der 70. Geburtstag des gebürtigen Dresdeners gefeiert werden. Von ihm zu sehen sind 25 Grafiken unterschiedlicher Größe, darunter vor allem Radierungen, aber auch einige Ölbilder und Collagen. Sie alle gemein haben die thematische Nähe zur Ostseeküste.

Christian Heinze
Christian Heinze

So können die Besucher eine Serie von verschiedenen Hummerdarstellungen, typische Küstenbilder und Motive aus dem Bereich der Fischerei, zum Beispiel einen Räucherofen, begutachten. „Ich bin schon als Student immer an die Ostsee zum Urlaub machen gefahren. Sie wurde so zu einem wesentlichen Punkt in meinem künstlerischen Schaffen“, erzählt der Grafiker. Zu dem Räucherofen berichtet er lächelnd: „Gerade in der DDR war es schwer, an guten Fisch zu kommen, sodass ich auch selbst geräuchert habe.“ Neben großen Grafiken erstellt Christan Heinze auch schon seit etwa 25 Jahren einen Ostseekalender mit 6 einzigartigen Radierungen.

Kunstinteressierte und Einheimische können die Galerie täglich von 10 bis 18 Uhr besuchen und natürlich auch Kunstwerke erwerben. Auf weitere 25 Jahre Galerie Möller in Warnemünde.

Schlagwörter: Christian Heinze (1)Galerie Möller (10)Kunst (143)Malerei (109)Mariele Manthey (1)Schmuck (8)Warnemünde (948)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.