Land und DFB fördern Engagement des SSC gegen Gewalt

Beim Fußballspiel Hansa Rostock – Carl Zeiss Jena übergab Manuela Schwesig dem SSC Breitensport einen Förderbescheid für die Sternenfahrt nach Schwerin

2. April 2011, von
Manuela Schwesig, Joachim Masuch (Präsident, Landesfußballverband), Klaus-Jürgen Strupp (Stadionsprecher), Heike Schmidt (Initiatorin), Bernd Hofmann (Vorstandsvorsitzender, FC Hansa)
Manuela Schwesig, Joachim Masuch (Präsident, Landesfußballverband), Klaus-Jürgen Strupp (Stadionsprecher), Heike Schmidt (Initiatorin), Bernd Hofmann (Vorstandsvorsitzender, FC Hansa)

Fast 20.000 begeisterte und friedliche Fans verfolgten heute das Ost-Derby zwischen Hansa Rostock und Carl Zeiss Jena in der DKB-Arena. In der Halbzeitpause bildeten sie die passende Kulisse für die Würdigung eines Projekte, das sich gegen Gewalt im Sport richtet.

„Sternenfahrt nach Schwerin: Schwerin setzt Zeichen gegen Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ lautet das Motto. Mit einer Toleranzmeile im Schweriner Sportpark möchte der SSC Breitensport am 15. Mai ein Zeichen gegen Gewalt und Menschenfeindlichkeit setzen.

Spiel, Spaß, Aufklärung und Information sollen an diesem Tag für ein buntes sportliches Programm in der Landeshauptstadt sorgen. Ein Fußballspiel zwischen deutschen und ausländischen Mitbürgern ist ebenso geplant wie Autogrammstunden mit Spielern des FC Hansa Rostock und des SV Werder Bremen.

„Wenn man sich mal umschaut“, beschreibt Initiatorin Heike Schmidt ihre Motivation, „wird die Hemmschwelle zur Gewalt immer geringer.“ Als Mutter und sozial denkender Mensch fühle sie sich verpflichtet, etwas dagegen zu tun.

DFB Kinderträume unterstützt die Sternenfahrt des SSC Breitensport nach Schwerin
DFB Kinderträume unterstützt die Sternenfahrt des SSC Breitensport nach Schwerin

Unterstützung gibt es dafür sowohl vom Land als auch vom Deutschen Fußball-Bund (DFB). Beide fördern den Aktionstag mit jeweils 5.000 Euro. Am Rande des heutigen Heimspiels des FC Hansa Rostock übergab Sozialministerin Manuela Schwesig einen entsprechenden Förderbescheid.

Als „wichtigen Beitrag zum Aufbau einer toleranten Gesellschaft“ lobte die Ministerin heute in Rostock die Aktion des Sportclubs Breitensport Schwerin.

Der DFB fördert das Projekt im Rahmen seiner Kampagne „Kinderträume 2011“. Anlässlich der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft ins Leben gerufen, unterstützt die Kampagne soziale Einrichtungen, die sich um das Wohl von Kindern und Jugendlichen kümmern, ideell und finanziell.

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (845)Fußball (791)Gewalt (11)Manuela Schwesig (10)Sport (1063)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.