Hansa Rostock besiegt Carl Zeiss Jena mit 2:1

Der FC Hansa Rostock besiegt den FC Carl Zeiss Jena vor heimischem Publikum und baut seinen Vorsprung auf den 3. Platz auf 14 Punkte aus

2. April 2011, von

Die 2. Liga rückt für den FC Hansa Rostock immer näher. Nach der letzten 2:1-Niederlage gegen den Tabellenführer Eintracht Braunschweig gelang dem Team von Trainer Peter Vollmann heute gegen den FC Carl Zeiss Jena ein großer Schritt in Richtung Aufstieg.

Fans beim Spiel FC Hansa Rostock gegen den FC Carl Zeiss Jena
Fans beim Spiel FC Hansa Rostock gegen den FC Carl Zeiss Jena

Bei strahlendem Sonnenschein verfolgten mehr als 18.000 Zuschauer das Ost-Derby in der DKB-Arena. In der 2. Minute gelingt Mohammed Lartey nach einem Zuspiel von Marcel Schied der erste Warnschuss, nur eine Minute später kommt Tobias Jänicke zum ersten Torschuss, trifft jedoch nur das linke Außennetz. Die erste wirkliche Torchance gibt es für den FC Hansa erst kurz vor der Pause. In der 40. Minute spielt Björn Ziegenbein nach einem Einwurf auf Robert Müller, der direkt an Ziegenbein zurückgibt. Aus einem spitzen Winkel trifft dieser jedoch nur das Außennetz.

Kopfballduell: Mohammed Lartey, Sebastian Hähnge, Kevin Pannewitz und Björn Ziegenbein
Kopfballduell: Mohammed Lartey, Sebastian Hähnge, Kevin Pannewitz und Björn Ziegenbein

In den verbleibenden Minuten der ersten Halbzeit geht es nun Schlag auf Schlag. In der 42. Minute spielt Jänicke auf Lartey, der den Ball von rechts direkt vor den Kopf von Radovan Vujanovic flankt. Aus etwa fünf Metern Entfernung scheitert dieser jedoch an dem starken Jenaer Keeper Carsten Nulle. Auch Ziegenbein kann seinen Nachschuss nicht verwandeln.

Nach einer Ecke von Lartey scheitert nur zwei Minuten später Kevin Pannewitz mit einem Kopfball. Im zweiten Anlauf kommt Vujanovic zu seiner Chance, die Situation wird jedoch wegen Handspiels abgepfiffen.

Auch wenn der FC Hansa in den letzten Minuten der ersten Hälfte deutlich überlegen wirkt, bleibt die Partie bis zur Pause torlos.

Die zweite Halbzeit startet nach nur zwei Minuten mit einer Schrecksekunde für den FC Hansa. Nach einem Fehler von Pannewitz, der heute in der Innenverteidigung aushelfen musste, kam der Ex-Rostocker Sebastian Hähnge zum Schuss, traf aber nur den rechten Pfosten.

Hansa Rostock gegen Carl Zeiss Jena: 1:0
Hansa Rostock gegen Carl Zeiss Jena: 1:0

In der 53. Minute hat auch Hansa seine erste große Chance in der zweiten Hälfte. Jänicke kommt direkt vor Torwart Nulle zum Schuss, scheitert jedoch an dessen exzellenten Reflexen. In der 61. Minute gelingt Jänicke dann endlich der Befreiungsschlag. Von der linken Seite setzt sich der Mittelfeldspieler im Alleingang gegen Sören Eismann, Marco Riemer und Alexander Voigt bis in den Strafraum durch und versenkt den Ball ins rechte untere Eck.

Knappe 15 Minuten später dann das 2:0. Schied flankt auf Vujanovic. Josip Landeka will klären, trifft jedoch unglücklich und schießt den Ball ins eigene Tor. Etwas wiedergutmachen kann Landeka seinen Patzer nach einer Standardsituation. Mit einem von ihm direkt ausgeführten Freistoß gelingt Alexander Voigt in der 73. Minute der Anschlusstreffer.

FC Hansa Rostock - FC Carl Zeiss Jena
FC Hansa Rostock - FC Carl Zeiss Jena

Bis in die Nachspielzeit bleibt die Partie spannend. Jena steht zum Schluss samt Keeper Nulle mit 11 Mann in der Rostocker Hälfte und kann sich einige Chancen herausarbeiten, Tore fallen jedoch nicht mehr, 2:1 lautet der Endstand.

Unterm Strich kann der FC Hansa Rostock heute drei wertvolle Punkte im Kampf um den Wiederaufstieg auf seinem Konto verbuchen. Da die Verfolger patzten, kann die Hansa-Kogge ihren Vorsprung auf den Relegationsplatz auf 14 Punkte ausbauen.

„Armee der Greifen stürmt das Feld für den besten Club der Welt“ - Riesiges Hansa Fan-Banner in der DKB-Arena
„Armee der Greifen stürmt das Feld für den besten Club der Welt“ - Riesiges Hansa Fan-Banner in der DKB-Arena

„Insgesamt ist das Ergebnis für uns Klasse“, zeigte sich Hansa-Trainer Peter Vollmann nach dem Spiel zufrieden. Nach der Niederlage gegen Braunschweig war es für ihn sehr wichtig, dass „wir zurückkommen und das Spiel gewinnen – egal wie.“

In einer Woche spielt Rostock gegen Dynamo Dresden. Den Sechstplatzierten, der beim VfR Aalen heute mit 0:1 unterlag, trennt derzeit lediglich ein Punkt vom Relegationsplatz, entsprechend kampfstark dürften sie nächsten Samstag an der Ostseeküste auftreten.

Tore:
1:0 Tobias Jänicke (61. Minute)
2:0 Josip Landeka (67. Minute, Eigentor)
2:1 Alexander Voigt (73. Minute)

Aufstellung, F.C. Hansa Rostock:
Jörg Hahnel (Torwart)
Peter Schyrba, Martin Stoll, Kevin Pannewitz, Sebastian Pelzer (Kapitän)
Robert Müller (75. Minute: Tom Trybull), Björn Ziegenbein, Mohammed Lartey, Tobias Jänicke
Marcel Schied (82. Minute: Lucas Albrecht), Radovan Vujanovic (89. Minute: Sergej Evljuskin)

Fotos: Joachim Kloock

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (800)Fußball (748)Peter Vollmann (39)Sport (1018)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.