Hansa Rostock und Dynamo Dresden trennen sich torlos

Nullnummer im Spitzenspiel der 3. Liga: Hansa Rostock und Dynamo Dresden trennen sich am Ostersonntag 0:0 – die Hansa-Kogge bleibt Tabellenzweiter hinter Dresden.

4. April 2021, von
Hansa Rostock und Dynamo Dresden trennen sich torlos (Symbolfoto: Archiv)
Hansa Rostock und Dynamo Dresden trennen sich torlos (Symbolfoto: Archiv)

Keine Tore und kein Sieger im Spitzenspiel der 3. Liga: Hansa Rostock und die SG Dynamo Dresden trennen sich am Ostersonntag torlos. An der Tabellenspitze geht es weiter eng zu: Dresden führt mit 59 Punkten vor Rostock (58) und Ingolstadt (57).

Im Vergleich zum Heimsieg gegen den Halleschen FC nimmt Hansa-Cheftrainer Jens Härtel drei Veränderungen vor. Für Sven Sonnenberg, Lukas Scherff und Björn Rother stehen heute Nico Neidhart, Julian Riedel und Jan Löhmannsröben von Beginn an auf dem Platz.

Yannick Stark bringt eine hohe Flanke vors Tor, Hansa-Keeper Markus Kolke fischt die Kugel jedoch aus der Luft. Eine Zeigerumdrehung später ist der Rostocker Schlussmann nach einem weiten Einwurf beim Kopfball von Kevin Ehlers zur Stelle. Die Hausherren starten druckvoll in die Partie, klare Torchancen gibt es in der Anfangsphase jedoch nicht.

Nach einem Freistoß von Simon Rhein hat Hansa eine Riesenchance zur Führung, als Damian Roßbach am zweiten Pfosten frei zum Kopfball kommt. Der Rostocker Verteidiger bekommt jedoch nicht ausreichend Druck hinter den Ball, SGD-Keeper Kevin Broll hält die Kugel sicher (21. Minute).

Vier Zeigerumdrehungen später haben die Hausherren ihre bislang beste Torchance. Stark verlagert das Spiel nach links zu Christoph Daferner, der den Ball per Kopf in Richtung langer Pfosten querlegt. Philipp Hosiner erwischt das Leder mit dem Kopf jedoch nicht richtig und rauscht am Tor vorbei in die Bande (29. Minute).

In der 40. Spielminute zieht Stark von der Strafraumgrenze ab, Hansa-Schlussmann Kolke hat das Leder im Nachfassen. So verabschieden sich die Mannschaften torlos zum Pausentee.

Hansa startet mit Nik Omladic für Manuel Farrona Pulido in den zweiten Durchgang. In der 49. Minute wird erst ein Schuss von Verhoek abgefälscht, dann landet der Ball bei Bentley Baxter Bahn. Dessen Torschuss wird von Ehlers gefährlich abgefälscht, doch Kevin Broll kommt gerade noch mit der Hand ans Leder. Eine Zeigerumdrehung später klärt der Dynamo-Keeper am rechten Pfosten vor Verhoek zur Ecke.

Omladic spielt den Ball schön in den Lauf von Verhoek, Sebastian Mai grätscht aber in letzter Sekunde dazwischen. Auf der Gegenseite hält Kolke einen unplatzierten Schuss von (63. Minute).

In der 83. Minute landet der Ball nahe dem Elfmeterpunkt bei Löhmannsröben, der mit dem Rücken zum Tor steht. Er versucht es mit der Hacke und sein Schuss streicht nur knapp am linken Pfosten vorbei.

Nach drei Minuten Nachspielzeit ist das insgesamt gerechte, torlose Remis besiegelt. Mit 58 Punkten bleibt Rostock Tabellenzweiter und hat einen Zähler Rückstand auf Dresden sowie einen Zähler Vorsprung auf Ingolstadt. Weiter geht es für die Kogge am Samstag mit dem nächsten Ost-Duell, wenn der 1. FC Magdeburg im Ostseestadion zu Gast ist.

Tore:
keine

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Markus Kolke (Torwart)
Nico Neidhart, Julian Riedel (Sven Sonnenberg, 78. Minute), Damian Roßbach, Tobias Schwede
Jan Löhmannsröben, Simon Rhein (Oliver Daedlow, 88. Minute)
Manuel Farrona Pulido, Bentley Baxter Bahn, Pascal Breier (Lukas Scherff, 78. Minute)
John Verhoek (Lion Lauberbach, 90+1. Minute)

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (867)Fußball (813)Sport (1086)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.