Fahndung nach Fußballgewalttätern - Polizei bittet um Mithilfe

Nach den Ausschreitungen im Anschluss an das Fußballspiel zwischen Hansa Rostock und Holstein Kiel im Dezember 2014 sucht die Polizei per Foto nach mehreren Fußballgewalttätern

23. Oktober 2015
Fahndung nach Fußballgewalttätern - Polizei bittet um Mithilfe
Fahndung nach Fußballgewalttätern - Polizei bittet um Mithilfe

Aufgrund von Hinweisen konnten zwischenzeitlich drei Personen eindeutig identifiziert werden. Zur Identifizierung der anderen beiden unbekannten Tatverdächtigen bittet die Polizei weiterhin um Mithilfe der Bevölkerung.

Im Zusammenhang mit den Ausschreitungen nach dem Fußballspiel des F.C. Hansa Rostock gegen Holstein Kiel im Dezember 2014 ermittelt die Kriminalpolizei Rostock u.a. wegen Landfriedensbruch.

Am 20.12.2014 hatten mehrere Hundert Fans die Mannschaft und Verantwortliche des Vereins mit der damaligen sportlichen Situation konfrontieren wollen. Dazu wurden u.a. durch die auf den Fotos abgebildeten Personen Zäune und das Tor zur Westtribüne unter massiver Gewaltanwendung aufgebrochen. Aufgrund der polizeilichen Präsenz kam es anschließend nicht zu körperlichen Übergriffen.

Auf Beschluss des Amtsgerichtes Rostock wird jetzt nach den unbekannten Tatverdächtigen mit Bildern der Videoaufzeichnung gefahndet. Zur Identifizierung der Tatverdächtigen bittet die Polizei dringend um Mithilfe der Bevölkerung.

Hinweise nehmen der Kriminaldauerdienst in Rostock, Ulmenstraße 54, 18057 Rostock unter der Telefonnummer 0381 / 4916-1224, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Fahndung (36)FC Hansa Rostock (822)Polizei (3702)

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare

  • Augen-Blick sagt:

    Es ist doch spannend zu sehen, was der Selbstunterhaltungsverbund Lebenslüge so alles ermöglicht. Wann möchten sich die Schausteller des privatwirtschaftlichen Mafia-Vereines Staatsanwaltschaft Rostock sich mal selbst zur Strafanzeige bringen? Ist es denn ein Kavaliersdelikt, ohne Rechtsgrundlage scheinbar rechte Forderungen mit linken Mitteln zu stellen? Betrug bleibt Betrug!

    Wie steht es eigentlich um die Veröffentlichung der Namen, die am großen Datenschnüffelkonsortium mitgewirkt haben, um eine lebendigere Tageslichtbestattung zu ermöglichen?

    Wie steht es um die Betreuung der korrupten Infrastruktur, die mit ähnlichen Werkzeugen zur Nachrichtungsoptimierung eingesetzt werden?

    Wie steht es mit der Würdigung der Realität, daß die im Stadion praktizierte Gewalt letztendlich auch nur verdeckte Operationen des Innern sind?

    Wie steht es um die Nachfrage nach Feuerwerksbildern seitens der so anständigen Moralapostelpresse?

    Wie steht es um die Tatsache, daß das Millionengrab Hansa wichtiger ist, als das Wohl der Einwohner?

    Wie steht es um die Tatsache, daß im Rathaus keine Menschen sitzen können?

  • Anti Augen-Blick sagt:

    @Augen-Blick

    Du hast dir ja richtig mühe gegeben was die wahl deiner worte angeht. Leider redest du unter dem strich trotzdem nur müll. Die leute da auf den fotos wissen nicht mal wer in „ihrem“ verein spielt. Warum auch? Randalieren und pöbeln ist ja viel besser.

    Diese leute haben den ganzen verein seit jahren in verruf gebracht und am ende nicht nur sich selbst sondern ganz rostock lächerlich gemacht. Diese typen sind in gehlsdorf besser aufgehoben und das wissen sie auch selbst.

    Selbsternannte rächer der enterbten wie DU stellen das aber sicher auch noch fest. Sucht euch ein hobby jungs zb briefmarken oder münzen. Rostock jedenfalls kann eure hilflosen fressen nicht mehr sehen.

    Schönen tag noch ;)

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.