Ganovenehre gibt es nicht: Fahrrad-Diebstahl nach Sturz

Während ein 76-jähriger Radfahrer gestern in Warnemünde nach einem Sturz im Rettungswagen versorgt wurde, stahl man ihm sein neben dem RTW stehendes Fahrrad

15. August 2016
Ganovenehre gibt es nicht: Fahrrad-Diebstahl nach Sturz
Ganovenehre gibt es nicht: Fahrrad-Diebstahl nach Sturz

Ganoven, die eine Ehre haben und Diebe, die nichts vom kleinen Mann nehmen, so etwas gibt es nur im Film. Die Realität hingegen lässt uns als Polizisten oft verständnislos den Kopf schütteln. Gestern gegen 14:00 Uhr gab es in Warnemünde genau so einen Fall.

Ein Rentner stürzte und verletzte sich, als er mit dem Rad im Ostseebad unterwegs war. Passanten alarmierten den Rettungsdienst und während der 76-Jährige dann im Rettungswagen medizinisch versorgt wurde, passierte es. Das Fahrrad des alten Herren, das direkt neben dem RTW stand, wurde gestohlen. Da fragt man sich, wer macht denn so was?

Gegen den Dieb wurde natürlich ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Sollte der Unbekannte wider Erwarten doch eine Ehre haben, kann er das Fahrrad jederzeit zurückgeben. Aber so etwas gibt es ja nur im Film …

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Diebstahl (380)Polizei (3878)Warnemünde (1087)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.