Fast-Badeunfall am Strand von Warnemünde

Ein 33-jähriger Berliner hat heute Nachmittag in Warnemünde die Ostsee unterschätzt und sich mit letzter Kraft an den Strand retten können

7. Juli 2018
Fast-Badeunfall am Strand von Warnemünde
Fast-Badeunfall am Strand von Warnemünde

Am 7.7.2018 gegen 15:11 Uhr wurde die Polizei über einen Fast-Badeunfall in Rostock-Warnemünde, in Höhe des Strandaufganges 3, gerufen.

Ein 33-Jähriger aus Berlin hat die Ostsee unterschätzt und sich mit letzter Kraft an den Strand retten können.

Durch das DRK Rostock wurde die Rettungskette aktiviert und der Betroffene mit einem Rettungswagen in eine Klinik in Rostock verbracht.

Bitte beachten Sie die Warnflaggen an den Stränden! Seit heute 09:00 Uhr wird in Warnemünde die rote Flagge gezeigt, d.h. es besteht zu Ihrer Sicherheit Badeverbot!

Schlagwörter: Badeunfall (12)DRK (13)Polizei (3188)Strand (146)Warnemünde (852)

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  • Anke Lippski sagt:

    Heute abend Hohe Düne ein Kleinkind im Wasser, Vater machte tolle Bilder, rote Fahne Wellengang Stufe 7, drehte sich ständig weg, ich machte ihn aufmerksam, ihr Kind treibt ab, er lachte mich aus. So eine Einstellung zum kotzen vom Vater.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.