Hansa Rostock besiegt die U23 von Mainz 05 mit 4:2

Hansa Rostock gewinnt gegen den 1. FSV Mainz 05 II mit 4:2 (1:0) und hat jetzt neun Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone

9. April 2017, von
Hansa Rostock besiegt die U23 von Mainz 05 mit 4:2 (Foto: Archiv)
Hansa Rostock besiegt die U23 von Mainz 05 mit 4:2 (Foto: Archiv)

Torfestival in Mainz! Hansa Rostock gewinnt bei Tabellenschlusslicht 1. FSV Mainz 05 II mit 4:1 (1:0) und holt drei weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf. Christopher Quiring sorgte in der 36. Minute mit seinem ersten Treffer im Hansa-Trikot für die Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Besar Halimi waren es Quiring, Andrist und erneut Quiring, die auf 4:1 erhöhten, bevor der Mainzer Aaron Seydel zum 4:2-Endstand traf. Mit 42 Punkten verbessert sich die Hansa-Kogge auf den 13. Tabellenplatz und hat jetzt neun Zähler Vorsprung auf die Abstiegsregion.

Die 2.000 Zuschauer, darunter etwa 900 Hansa-Fans, sehen im Bruchwegstadion eine im Vergleich zum Sieg gegen den MSV Duisburg auf zwei Positionen veränderte Rostocker Startelf. Joshua Nadeau und Christopher Quiring ersetzen heute Nachmittag die angeschlagenen Matthias Henn und Amaury Bischoff.

Die U23 von Mainz 05 startet offensiv ins Spiel und bestimmt vorerst das Geschehen auf dem Platz. Erst schießt Suat Serdar knapp links vorbei, dann scheitert er aus Nahdistanz an Hansa-Keeper Marcel Schuhen (6./10. Minute).

Mit ihrem ersten richtigen Angriff gehen die Rostocker in der 36. Minute in Führung. Tobias Jänicke spielt einen schönen Steilpass auf Christopher Quiring, der sich gegen den Mainzer Keeper Lukas Watkowiak durchsetzt und mit seinem ersten Treffer für die Kogge zur 1:0-Führung einschiebt.

Mit Ziemer und Quiring haben die Rostocker kurz vor dem Pausenpfiff gleich zwei gute Möglichkeiten zum Führungsausbau, Keeper Watkowiak kann diese jedoch vereiteln (43./45. Minute). Nach einem schwachen Start ist die Hansa-Kogge aufgewacht und verabschiedet sich mit zehn starken Minuten in die Halbzeitpause.

Fünf Minuten sind im zweiten Durchgang gespielt, als Marcel Schuhen in seinem Fünf-Meter-Raum doch ziemlich bedrängt wird und den Ball abprallen lassen muss. Besar Halimi nutzt seine Chance und trifft aus zehn Metern zum 1:1-Ausgleich.

Watkowiak lenkt einen Schuss von Christian Dorda zur Ecke ins Toraus, auf der Gegenseite zwingt Petar Slišković den Rostocker Schlussmann zum Abtauchen (64. Minute). Mit einem Remis scheinen sich beide Mannschaften heute nicht zufrieden geben zu wollen. Hansa-Trainer Christian Brand reagiert und bringt Tim Väyrynen sowie Fabian Holthaus für Marcel Ziemer und Michael Gardawski ins Spiel.

In der 69. Minute köpft Väyrynen den Ball noch in die Arme des Mainzer Schlussmanns Lukas Watkowiak, doch vier Zeigerumdrehungen später bringt Quiring die Rostocker erneut in Führung. Nach einem langen Pass bringt er die Kugel unter Kontrolle und schiebt sie rechts am Keeper vorbei ins Netz (73. Minute). Und dann flankt Quiring den Ball auch noch passgenau auf Stephan Andrist, der die Kugel links am Mainzer Torwart vorbeischiebt und zum 3:1 trifft. So richtig in Fahrt gekommen, sorgt Quiring dann auch noch selbst fürs 4:1 (86. Minute). Am Jubel der Hansa-Fans kann da auch der Treffer zum 4:2-Endstand von Aaron Seydel in der Nachspielzeit nichts mehr ändern.

Nach einer schwachen Anfangsphase hat Hansa den Schalter umgelegt und sich heute drei weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf verdient. Vor allem bei Christopher Quiring scheint der Knoten endlich geplatzt zu sein! Mit 42 Zählern klettern die Rostocker nach dem 32. Spieltag auf den 13. Tabellenrang und haben jetzt neun Punkte Vorsprung vor den Abstiegsplätzen. Weiter geht es für die Hansa-Kogge am Samstag, wenn der 1. FC Magdeburg zum Ost-Derby im Rostocker Ostseestadion zu Gast ist.

Tore:
1:0 Christopher Quiring (36. Minute)
1:1 Besar Halimi (50. Minute)
2:1 Christopher Quiring (73. Minute)
3:1 Stephan Andrist (77. Minute)
4:1 Christopher Quiring (86. Minute)
4:2 Aaron Seydel (90+4. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Marcel Schuhen (Torwart)
Maximilian Ahlschwede, Joshua Nadeau, Marcus Hoffmann, Christian Dorda
Dennis Erdmann, Michael Gardawski (Fabian Holthaus, ab 61. Minute)
Stephan Andrist (Ronny Garbuschewski, ab 80. Minute), Christopher Quiring, Tobias Jänicke
Marcel Ziemer (Tim Väyrynen, ab 61. Minute)

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (678)Fußball (649)Sport (914)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar