Gefangener auf der Flucht in Österreich gefasst

Ein 48-jähriger Gefangener, der vor zwei Wochen beim Toilettengang aus der Inneren Medizin der Uni-Klinik Rostock fliehen konnte, ist am Dienstag in Österreich verhaftet worden

5. März 2014
Gefangener aus Universitätsklinik entwichen
Gefangener aus Universitätsklinik entwichen

Aktualisierung, 21.03.2014:
Nach 14 Tagen auf der Flucht ist ein Gefangener aus der Justizvollzugsanstalt Bützow am 18. März 2014 in Österreich verhaftet worden. Dem 48-jährigen Mann werden ein Dutzend neuer Betrugsvorwürfe mit mehreren Hundert Euro Schaden zur Last gelegt. Er wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck in die Justizanstalt Innsbruck/Völs eingeliefert.

Am Abend des 4. März 2014 war der Gefangene während eines stationären Aufenthalts in der Uni-Klinik Rostock entwichen. Er war daraufhin europaweit zur Fahndung ausgeschrieben. Der gebürtige Schleswig-Holsteiner wurde zu einer Gesamtfreiheitstrafe von einem Jahr und neun Monaten wegen mehrfachen Betruges verurteilt. Das Haft-Ende wäre im Oktober 2014. Wann er zurück nach Bützow verlegt wird, ist noch nicht geklärt.

Die Umstände der Entweichung werden in einem bereits laufenden Disziplinarverfahren ermittelt.

Am Abend des 4. März 2014, kurz vor 19.00 Uhr, ist ein 48-jähriger Gefangener der JVA Bützow während eines stationären Aufenthalts in der Uni-Klinik Rostock den ihn begleitenden Justizvollzugsbeamten entwichen. Der Gefangene wurde zu einer Gesamtfreiheitstrafe von einem Jahr und neun Monaten wegen mehrfachen Betruges verurteilt. Das Haft-Ende wäre im Oktober 2014.

Der 48-jährige Gefangene war seit Ende Januar stationär in der Inneren Medizin der Uni-Klinik. Ein Justizvollzugsbeamter war permanent zur Überwachung eingesetzt. Nach ersten Erkenntnissen war der Gefangene am Abend des 4. März 2014 offenbar nicht gefesselt zur Toilette gegangen, die sich auf dem Flur befindet. Daraufhin kehrte der bewachende Beamte kurz zum Krankenzimmer zurück, was der Gefangene ausgenutzt haben muss. Ob er durch ein Fenster oder den Flur geflohen war, ist nicht geklärt. Auch hat das Justizministerium angeordnet zu prüfen, warum der Gefangene ohne ausreichende Sicherungsmaßnahmen das Krankenzimmer verlassen durfte.

Nach dem geflohenen Gefangenen fahndet die Polizei.

Quelle: Justizministerium MV

Schlagwörter: Flucht (7)Polizei (3878)

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  • dieter lieske sagt:

    ja solche Beamte brauchen wir mehr, die nur auf sich aufpassen?

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.