Rollstuhlfahrer bei Gefahrenbremsung in Straßenbahn umgekippt

Bei einer Gefahrenbremsung kippte heute Mittag ein Rollstuhlfahrer in einer Straßenbahn in der Doberaner Straße um – er blieb unverletzt

4. April 2017
Rollstuhlfahrer bei Gefahrenbremsung in Straßenbahn umgekippt
Rollstuhlfahrer bei Gefahrenbremsung in Straßenbahn umgekippt

Am Dienstag, 4. April 2017 kam es gegen 12:37 Uhr in der Doberaner Straße zu einer Gefahrenbremsung der Straßenbahnlinie 1.

Die Straßenbahn war in Richtung Innenstadt unterwegs, als Höhe Kabutzenhof plötzlich ein PKW der Bahn die Vorfahrt nahm und die Gleise querte. Der PKW-Fahrer fuhr weiter ohne anzuhalten.

Durch die Gefahrenbremsung kippte in der Bahn ein Rollstuhlfahrer um, der aber unverletzt blieb. Andere Fahrgäste kamen ebenfalls nicht zu Schaden. Die Bahn konnte nach dem Vorfall ihre Fahrt fortsetzen.

Quelle: Rostocker Straßenbahn AG

Schlagwörter: Kröpeliner-Tor-Vorstadt (209)Polizei (3390)RSAG (138)Straßenbahn (95)Unfall (559)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.