Hafenrundfahrt Rostock

Eine Seefahrt, die ist lustig…

24. August 2009, von

Ahoi! Als ich heute morgen vom melodischen Kreischen der Möwen sanft geweckt wurde, ja, da wusste ich: heut‘ ist er fällig, der Rostocker Hafen.

Hafenrundfahrt vom Stadthafen Rostock
Hafenrundfahrt vom Stadthafen Rostock

Ich packte also die Canon (mit Poser-Objektiv) und einen Notizblock in meinen Seesack und machte mich auf, die Segel zu setzen. Am Anlegeplatzkiosk fragte ich zuversichtlich nach einer Karte, doch nein: die gibt es direkt an Bord. Na denn. Munter kletterte ich mit allerlei Familien und Rentnern auf ein schickes kleines Schiffchen, die zackige MS „Mecklenburg“. Tatsächlich knöpfte man mir dann erst einige Zeit später die fälligen 12 € (Hin- und Rückfahrt) ab, zusammen mit den doch etwas happigen 2 € für ein Glas Mineralwasser. Wie gut, dass ich hier nicht im Urlaub bin.

Große Hafenrundfahrt Rostock - Warnemünde - das Ticket
Große Hafenrundfahrt Rostock - Warnemünde - das Ticket

Der Kapitän fungierte gleichzeitig als eingefleischter Hafenführer. In ruhigen Sätzen stellte er unermüdlich sowohl die Geschichte der Neptunwerft (159 Jahre alt), als auch das umstrittene Rostocker Elefantenklo (ein Steinkohle-Kraftwerk) vor. Hier und da erlaubte er sich einen kleinen Insider-Kommentar – zum Beispiel über den erstaunlichen Umstand, dass stets mehr gebrauchte PKW nach Afrika aufbrechen als dort ankommen.

Hier wird nicht gewunken.
Hier wird nicht gewunken.

Ich ließ mir entspannt den Wind um die Nase pfeifen. Die Wellen schlugen gegen den Bug unseres Schiffes, die Motoren surrten leise, Möwen und Kinder schrien, das Rentnerpärchen hinter mir wiederholte permanent die Worte unseres multitaskenden Kapitäns, nur mit anderer Betonung, sehr praktisch. Gelegentlich kam mal ein anderes Boot vorbei, dessen Passagiere dann stets eifrig winkten. Alles sehr harmonisch.

Nach ungefähr 45 Minuten legte die MS “Mecklenburg” am Warnemünder Hafen an, um abenteuerlustigen Passagieren die Möglichkeit einer Besichtigungstour zu geben. Man kann dort mit allen vier Schiffen des Unternehmens die Heimreise in den Rostocker Stadthafen antreten. Und das ist auch gut so, legte die MS “Mecklenburg” doch nach wenigen Minuten wieder ab – mit mir an Bord.

Die AIDAluna am Kreuzfahrtterminal Rostock-Warnemünde
Die AIDAluna am Kreuzfahrtterminal Rostock-Warnemünde

Vorher blickte ich jedoch in die schönsten Augen von ganz Rostock: im Warnemünder Kreuzfahrthafen liegt momentan die AIDAluna vor Anker.

Auf dem Rückweg konnte unser wackerer Kapitän tatsächlich noch einige neue Dinge über die Strecke erzählen, und das, obwohl er sie vermutlich jeden Tag mehrmals abfährt. Was genau es da so alles gibt, möchte ich an dieser Stelle nicht aufzählen, aber ich kann es jedem empfehlen, mal eine Hafenrundfahrt mitzumachen.

Große Hafenrundfahrt - Ostseebad Warnemünde
Große Hafenrundfahrt - Ostseebad Warnemünde

Seebärig,

Emily

Schlagwörter: AIDA (47)AIDAluna (2)Hafenrundfahrt (3)Kreuzfahrtschiff (193)Kreuzfahrtterminal (72)Stadthafen (287)Warnemünde (1010)

Das könnte dich auch interessieren:

1 Kommentar

  • Stella sagt:

    Schön schön. Da wär ich auch gerne. Toller Artikel.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.