AIDAsol – Erstanlauf im Kreuzfahrthafen Warnemünde

Jüngstes Kreuzfahrtschiff der AIDA-Flotte in Rostock-Warnemünde zu Gast

6. Mai 2011, von
AIDAsol in Warnemünde
AIDAsol in Warnemünde

Pünktlich um 5 Uhr morgens passierte die AIDAsol heute die beiden Leuchtfeuer auf den Warnemünder Molenköpfen. Empfangen und bei seiner Einfahrt begleitet wurde das achte und neueste Schiff der AIDA-Flotte von einem Feuerlöschboot und einem Seenotrettungskreuzer. Gegen 5:30 Uhr machte der erst im April getaufte Schiffsneubau dann am Warnemünder Kreuzfahrtterminal fest.

„Zum ersten Mal in meinem Leben als Kapitän in Warnemünde einzulaufen“, ist auch für Detlef Harms etwas ganz Besonderes. „Fast vier Jahre musste ich warten“, erzählt der 55-jährige Rostocker, der im Urlaub zwar öfter in seiner Heimat war, mit einem Schiff jedoch zuletzt vor vier Jahren.

Seit knapp vier Jahrzehnten fährt Harms bereits zur See – anfangs als Nautischer Offizier auf Handelsschiffen, später wechselte er in die Passagierschifffahrt. Mitte der Neunziger heuerte er bei AIDA an und ist seit 2007 als Kapitän auf den Schiffen mit dem Kussmund unterwegs.

Kapitän Detlef Harms, Hafenkapitän Gisbert Ruhnke und Christian Hardt (HERO)
Kapitän Detlef Harms, Hafenkapitän Gisbert Ruhnke und Christian Hardt (HERO)

Wechselhaft seien die ersten Wochen auf dem neuen Kreuzfahrtschiff gewesen, so Harms. „Wir haben mit viel Nebel angefangen, zwischendurch gab es zweimal viel Wind und Ostern hatten wir traumhaftes Wetter.“

Beim Blick auf die Wetterkarten habe er sich bereits vor Tagen auf das schöne Wetter beim Anlauf in der Heimat gefreut, erzählt Harms und verspricht: „Auch die nächsten vier Tage werden wieder schön.“

Traditionell überreichte Hafenkapitän Gisbert Ruhnke eine Plakette zum Erstanlauf. Christian Hardt von der Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock (HERO) hatte noch einen guten Tropfen dabei, „für den Feierabend“, versteht sich.

André Klein, Braumeister auf der AIDAsol
André Klein, Braumeister auf der AIDAsol

Für den guten Tropfen an Bord der AIDAsol ist André Klein zuständig – er kümmert sich um die bordeigene Brauerei. „Das Schiff hat immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel, bei uns gibt es immer eine Handbreit Bier unterm Schaum“, lautet das Motto des Braumeisters, der vorher bereits auf der AIDAblu gefahren ist.

Drei Sorten werden auf dem Schiff gebraut, erklärt Klein. „Am meisten wird vom AIDA-Bier getrunken.“ Aber auch der Mai-Bock, eines der wechselnden Aktionsbiere, sei sehr beliebt.

Und hat der Braumeister aus Hessen denn schon das Rostocker Bier probiert? „Bis jetzt noch nicht“, bekennt Klein, „aber heute kommt der Produktionsleiter der Rostocker Brauerei, der bringt uns einen Kasten Rostocker Pils mit.“

Sonnendeck auf der AIDAsol
Sonnendeck auf der AIDAsol

Was die AIDAsol sonst noch zu bieten hat? 1.097 Kabinen, sieben Restaurants, zwölf Bars, ein Cinemar für den 3D-Kinogenuss und nicht zu vergessen einen 2.602 qm großen Fitness- und Wellnessbereich – durchaus beeindruckende Eckdaten.

16 Mal wird die AIDAsol in dieser Saison den Kreuzfahrthafen in Rostock-Warnemünde ansteuern. Aus Kopenhagen kommend gingen heute etwa 2.400 Passagiere von Bord, knapp 2.600 starten am Abend zu einer viertägigen Ostsee-Kreuzfahrt in Richtung Oslo.

Der Erstanlauf der AIDAsol bildet auch den Auftakt zu den beliebten „Rostock Port Partys“. Um 19 Uhr geht es am Warnemünder Passagierkai mit Livemusik und Schlepper-Ballett los, gegen 22 Uhr begleitet ein Höhenfeuerwerk das Auslaufen der AIDAsol.

Fünf weitere Port Partys finden am 4. Juni und 8. Juli, am 4. und 5. August sowie am 3. September am Kreuzfahrtterminal in Warnemünde statt.

Schlagwörter: AIDA (42)AIDAsol (10)Kreuzfahrtschiff (176)Kreuzfahrtterminal (69)Warnemünde (932)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.