Haftbefehl für jungen Rostocker erlassen

Gegen einen polizeibekannten 14-jährigen Rostocker wurde gestern Haftbefehl erlassen – er soll u.a. einen Schulkameraden mit einem Cuttermesser bedroht haben, um Geld zu erpressen

16. März 2018
Haftbefehl für jungen Rostocker erlassen
Haftbefehl für jungen Rostocker erlassen

Aufgrund des Verdachts der räuberischen Erpressung wurde gestern Haftbefehl für einen 14-jährigen Rostocker erlassen.

Der Tatverdächtige, der trotz seines jungen Alters bereits mehrfach polizeilich bekannt ist, hat den Ermittlungen zufolge Mitte Januar im Stadtteil Lütten Klein einen 13-jährigen Schulkamerad mit Fäusten traktiert und mit einem Cuttermesser bedroht, um Geld zu erpressen.

Der Junge hatte sich seiner Mutter anvertraut und Anzeige erstattet.

Am 13.03.2018 gab es dann einen vergleichbaren Fall am S-Bahn-Haltepunkt Lütten Klein. Das Opfer, wiederum ein 13-jähriger Bekannter des Tatverdächtigen, erhielt zunächst einen Kniestoß in den Bauch und als sich der Junge vor Schmerzen krümmte, wurde ihm die Umhängetasche und das Basecap entrissen. Auch hier versuchte der 14-Jährige unter Androhung weiterer Gewalt Geld zu erpressen.

Gestern erließ das Amtsgericht Haftbefehl für den jungen Rostocker, der zurzeit keinen festen Wohnsitz hat. Anschließend wurde er in die Jugendanstalt nach Neustrelitz gebracht. Die Ermittlungen gegen den 14-Jährigen wegen weiterer möglicher Gewaltstraftaten dauern an.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Polizei (3293)Raub (338)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.