Haftbefehle am Hauptbahnhof vollstreckt

Zwei mit Haftbefehl gesuchte Männer wurden am Rostocker Hauptbahnhof durch die Bundespolizei verhaftet

3. September 2019
Haftbefehle am Hauptbahnhof vollstreckt
Haftbefehle am Hauptbahnhof vollstreckt

Bei einer Kontrolle am Rostocker Hauptbahnhof am 01.09.2019 gegen 23:30 Uhr wurde ein 37-jähriger Mazedonier durch Bundespolizeibeamte festgestellt, der zur Festnahme durch die Staatsanwaltschaft Berlin ausgeschrieben war. Der Ausschreibung lag ein Haftbefehl des Amtsgerichts Berlin Tiergarten zugrunde, mit dem der Mann gesucht wurde, weil er nicht zu seiner Hauptverhandlung erschienen war.

Der Mann ist angeklagt wegen Betruges. Er soll sich zusammen mit einem Komplizen hochwertige Fahrzeuge von einer Privatperson sowie einer Autovermietung geliehen haben, in der Absicht diese nicht wieder zurückzugeben. Durch die Taten erlangte er einen Vermögensvorteil von 225.000,- Euro. Durch den Haftrichter wurde seine Haft bis zur Hauptverhandlung angeordnet.

Ebenfalls den Weg in die Justizvollzugsanstalt musste ein 36-Jähriger am Morgen des 02.09.2019 antreten. Eine gemeinsame Streife der Landes- und Bundespolizei stellte bei einer Kontrolle am Hauptbahnhof Rostock fest, dass dieser durch die Staatsanwaltschaft Rostock zur Strafvollstreckung ausgeschrieben war.

Grund hierfür ist ein Strafbefehl des Amtsgerichts Rostock, mit dem der Mann verurteilt wurde, 600,- Euro wegen Erschleichens von Leistungen zu zahlen. Da er diesen Betrag nicht zahlen konnte, muss er nunmehr ersatzweise für 60 Tage in Haft.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Hauptbahnhof (83)Polizei (3552)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.