FC Hansa Rostock empfängt den FC Ingolstadt 04

Im Kellerduell der 2. Bundesliga trifft Tabellenschlusslicht Hansa Rostock auf den Vorletzten aus Ingolstadt

24. Februar 2012, von
Hansa Rostock empfängt heute Abend den FC Ingolstadt 04 in der DKB-Arena
Hansa Rostock empfängt heute Abend den FC Ingolstadt 04 in der DKB-Arena

„Wir schauen ja nicht auf die Tabelle“, versucht Hansa-Trainer Wolfgang Wolf dem heutigen Kellerduell die Brisanz und seinen Spielern den Druck zu nehmen. „Ich habe es meinen Jungs verboten und die werden das machen, was ich ihnen sage. Hoffentlich.“

Doch es geht um viel. Mit einem Sieg könnte Hansa Rostock den Ingolstädtern nicht nur die Rote Laterne mit auf die Heimreise geben, die Kogge würde sich direkt auf den Relegationsplatz vorkämpfen, egal wie der Karlsruher SC (15.) am Sonntag beim FSV Frankfurt (16.) spielt.

Der Druck sei gegen Ingolstadt allerdings nicht größer als in jedem anderen Spiel, so Wolf. Im Gegenteil! Trainer und Mannschaft freuen sich darauf, „dass wir die Möglichkeit haben, weit an die anderen ranzukommen und sie zu überflügeln. Wir haben uns solche Situationen gewünscht.“

Edisson Jordanov könnte gegen Ingolstadt zu seinem 4. Profieinsatz für Hansa Rostock kommen
Edisson Jordanov könnte gegen Ingolstadt zu seinem 4. Profieinsatz für Hansa Rostock kommen

„Wir dürfen uns nicht einlullen lassen“, warnt Wolf jedoch davor, die spielstarken Gäste aufgrund des Tabellenplatzes zu unterschätzen. „Die haben sich enorm verstärkt.“ Auch wenn die Ingolstädter Neuzugänge Adam Nemec und Florian Heller bislang noch nicht getroffen haben, gibt Wolf offen zu, dass er den einen oder anderen Spieler selbst gern geholt hätte, „aber im finanziellen Bereich sind wir da gar nicht klargekommen.“

„Schwierig, aber machbar“, schätzt der Hansa-Coach daher das Kellerduell ein und kündigt eine offensive Taktik an: „Wir müssen zuhause angreifen, müssen das Tempo vorgeben, versuchen Torchance herauszuspielen.“

Personell kann Wolf fast aus dem Vollen schöpfen. Edisson Jordanov hat nach dem Foul im Duisburg-Spiel zwar noch mit Adduktorenproblemen zu kämpfen, dürfte heute Abend aber ebenso wie Michael Wiemann zur Verfügung stehen. Auch Kevin Pannewitz trainiert seit Montag wieder mit der Mannschaft. Obwohl Kondition und Kraft noch etwas fehlen, hat Wolf ihn auf der Liste.

Nach abgesessener Gelb-Sperre und auskuriertem Infekt könnte auch Kevin Pannewitz heute wieder zum Einsatz kommen
Nach abgesessener Gelb-Sperre und auskuriertem Infekt könnte auch Kevin Pannewitz heute wieder zum Einsatz kommen

Dass es die Ingolstädter waren, die Hansa Rostock nach den Relegationsspielen vor zwei Jahren in die Drittklassigkeit schickten, dürfte vielen Hansa-Fans noch in schmerzlicher Erinnerung sein. Für Wolfgang Wolf spielt es keine Rolle: „Ich habe das auch nur im Fernsehen gesehen, das ist Vergangenheit, da halten wir uns gar nicht groß auf.“

Anpfiff in der DKB-Arena ist heute Abend um 18 Uhr. Mit knapp zehntausend Zuschauern wird gerechnet. Für solch ein richtungsweisendes Spiel etwas enttäuschend, aber „wenn wir in die richtig heiße Phase kommen, wird unser Stadion brummen“, ist Wolf überzeugt. Über die gesamte Saison sei zu viel kaputt gegangen, speziell auch zuhause – „da muss man sich die Leute jetzt wieder Spiel für Spiel zurückerarbeiten“.

Bericht vom Spiel Hansa Rostock – FC Ingolstadt 04

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (875)Fußball (820)Sport (1094)Wolfgang Wolf (25)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.