Hansa Rostock und Kaiserslautern trennen sich 1:1

Hansa Rostock muss sich im Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern mit einem 1:1 (0:1) begnügen

23. Juni 2020, von
Hansa Rostock und Kaiserslautern trennen sich 1:1 (Foto: Archiv)
Hansa Rostock und Kaiserslautern trennen sich 1:1 (Foto: Archiv)

Hansa Rostock lässt im Aufstiegskampf Punkte liegen. Gegen den 1. FC Kaiserslautern müssen sich die Rostocker am Dienstagabend mit einem 1:1 (0:1) zufriedengeben. Mohamed Morabet brachte die Gäste in der 39. Minute in Führung, Maximilian Ahlschwede sorgte in der 74. Minute per Foulelfmeter für den Ausgleich.

Im Vergleich zum torlosen Remis beim MSV Duisburg nimmt Hansa-Cheftrainer Jens Härtel vier Änderungen vor. Für Maximilian Ahlschwede, Nico Neidhart, Kai Bülow und Nico Granatowski stehen heute Max Reinthaler, Lukas Scherff, Nikolas Nartey und John Verhoek in der Startelf.

Ein Distanzschuss von Janik Bachmann fliegt deutlich über den Rostocker Kasten, auf der Gegenseite köpft Pascal Breier den Ball nach einer Scherff-Flanke übers Tor (1./3. Minute). In der 10. Spielminute setzt sich Florian Pick gegen Mirnes Pepic durch, schießt jedoch am rechten Pfosten vorbei.

Scherff läuft auf halblinker Position ungestört in den Strafraum der Gäste, sein Abschluss geht allerdings links am Tor vorbei. Ein Schuss von Nartey landet unter Bedrängnis in den Armen von FCK-Torwart Avdo Spahic (21./35. Minute).

Dann klingelt es im Rostocker Kasten: Eine zu kurze Kopfballabwehr von Reinthaler landet vor den Füßen von Pick. Lucas Röser steckt die Kugel auf Mohamed Morabet durch, der zur 1:0-Gästeführung trifft (39. Minute).

Fast hätte Pascal Breier nur eine Zeigerumdrehung später die passende Antwort gegeben. Nach einer Scherff-Flanke kommt der Rostocker Stürmer am langen Pfosten zum Abschluss, scheitert jedoch an Schlussmann Spahic, der mit weit ausgebreiteten Armen abwehrt. So geht es mit der 1:0-Gästeführung in die Halbzeitpause.

Nach einer Pepic-Flanke köpft Reinthaler über den Kasten. Kurz darauf setzt sich Aaron Opoku schön gegen Anas Bakhat durch, schießt dann jedoch links vorbei (55./59. Minute).

In der 63. Minute haben die Roten Teufel eine Riesenchance zum Führungsausbau. Manfred Starke läuft frei auf Kolke zu, legt dann jedoch quer. Opoku klärt, Starkes zweiter Versuch wird von Reinthaler geblockt, bevor Hendrick Zuck das Leder knapp am rechten Pfosten vorbeilupft (63. Minute).

Zehn Zeigerumdrehungen später kommt Hanslik im Strafraum der Gäste zu Fall. Der Unparteiische Robert Schröder zeigt auf den Punkt und Maximilian Ahlschwede verwandelt abgeklärt rechts unten zum 1:1-Ausgleich (74. Minute). Drei Zeigerumdrehungen später scheitert Breier an FCK-Schlussmann Spahic.

Hansa spielt auf Sieg, Tore fallen in der Schlussphase im Ostseestadion jedoch nicht mehr. So bleibt es bei einer insgesamt gerechten Punkteteilung.

Mit 56 Punkten bleiben die Rostocker vorerst auf dem 5. Tabellenplatz und haben einen Zähler Rückstand auf den Tabellenvierten MSV Duisburg, der – da Bayern München II nicht aufstiegsberechtigt ist – in die Relegation gehen würde. Da sowohl Eintracht Braunschweig als auch die Würzburger Kickers ihre Partien gewonnen haben, ist ein direkter Aufstiegsplatz allerdings bereits vier Zähler entfernt. Weiter geht es für Hansa am Samstag beim Tabellenzweiten aus Würzburg.

Tore:
0:1 Mohamed Morabet (39. Minute)
1:1 Maximilian Ahlschwede (74. Minute, Foulelfmeter)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Markus Kolke (Torwart)
Julian Riedel, Sven Sonnenberg (Maximilian Ahlschwede, 46. Minute), Max Reinthaler
Lukas Scherff, Mirnes Pepic (Kai Bülow, 65. Minute), Nikolas Nartey (Korbinian Vollmann, 46. Minute), Nils Butzen
Pascal Breier, John Verhoek (Daniel Hanslik, 46. Minute), Aaron Opoku (Rasmus Pedersen, 74. Minute)

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (833)Fußball (779)Sport (1050)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.