Bürgerschaft tagt am Mittwoch auch zum FC Hansa

Das Thema FC Hansa Rostock bleibt auf der Tagesordnung der planmäßigen Bürgerschaftssitzung am Mittwoch, dem 9. Mai 2012

7. Mai 2012
Die Bürgerschaft tagt am Mittwoch auch zum FC Hansa
Die Bürgerschaft tagt am Mittwoch auch zum FC Hansa

Karina Jens, Präsidentin der Bürgerschaft der Hansestadt Rostock, hat mit den Fraktionsvorsitzenden heute die Tagesordnung der planmäßigen Bürgerschaftssitzung am Mittwoch, 9. Mai 2012, beraten. „Das Thema FC Hansa Rostock bleibt auf der Tagesordnung“, informiert Bürgerschaftspräsidentin Karina Jens. „Bis auf die Vorlage zum Steuererlass sowie die Grundstücksangelegenheit soll das Thema in öffentlicher Sitzung beraten werden.“ Dennoch sind Änderungen zur Tagesordnung, so auch Vertagungen, nach der Geschäftsordnung auch noch während des Sitzungsverlaufes möglich.

„Allen Rostockerinnen und Rostockern, aber auch den vielen Fans des FC Hansa Rostock e.V. aus dem In- und Ausland danke ich im Namen der Rostocker Bürgerschaft für die vielen Zuschriften, die uns in den vergangenen Tagen erreicht haben“, unterstreicht die Bürgerschaftspräsidentin. „Wir werten dies als ein wichtiges Zeichen nicht nur der Unterstützung für unseren FC Hansa, sondern auch für die Verbundenheit mit unserer Stadt. Die Mitglieder der Bürgerschaft gehen davon aus, dass auch am Mittwoch der Diskurs und die Demonstration friedlich bleiben.“

Zur Regelung für Besucherinnen und Besucher:

Aus bauordnungsrechtlichen Gründen stehen nur 41 Besucherinnen- und Besucherplätze zur Verfügung, für die das Kontingent an Zutrittskarten mittlerweile bis auf wenige Plätze ausgebucht ist. Telefonische Nachfragen sind noch unter Tel. 0381 381-1308 beim Sitzungsdienst möglich. Der Zugang zum Rathaus erfolgt ab 14 Uhr nur noch über den Haupteingang. Der öffentliche Parkplatz Hinter dem Rathaus/An der Hege ist ab 13 Uhr gesperrt.

Quelle: Hansestadt Rostock, Pressestelle

Schlagwörter: Bürgerschaft (19)FC Hansa Rostock (787)Fußball (736)Politik (112)Rathaus (91)Sport (1006)

Das könnte dich auch interessieren:

4 Kommentare

  • R.Steinführer sagt:

    Die Stadt Rostock der aufgehende Stern des Nordens braucht den FC Hansa!

    Schaut nach Fürth, welche Bedeutung ein erfolgreicher und funktionierender Fußballverein für eine Stadt (im Fall Rostock wäre es sogar eine ganze Region)hat.
    Für den Erfolg muß man zuerst hart arbeiten und einen unerschütterlichen Glauben haben. Nur wenn alle Kräfte bzw. Hansa-Herzen gebündelt werden und ALLE dauerhaft zusammenstehen gelingt das Vorhaben. Bayern München der Stern des Südens ist auch nicht vom Himmel gefallen. Wir müssen nur den richtigen Macher mit dem Herzen eines Ulli Höneß finden und der ist mit Sicherheit schon unter uns. Die Stadt und der Verein sitzen in einem Boot, hoffentlich begreifen die Verantwortlichen dies noch rechtzeitig ! Abschließend noch eines: Politik sollen Politiker machen, Fußball sollen Fußballer machen und ich meine dabei nicht nur spielen !

  • Tom sagt:

    @ Steinführer
    Du widersprichst dir: „Politik sollen Politiker machen, Fußball sollen Fußballer machen…“ Ganz genau!
    Hansa Rostock hat es versemmelt. Wieso sollen jetzt die Politiker für den Rettungsring sorgen? Die Unfähigkeit von Fußballern sollte nicht auf den Rücken des Steuerzahlers abgewälzt werden.

  • Max sagt:

    @Tom

    Steinführer hat da nicht Unrecht. Warum haben 10 Politiker darüber zu entscheiden, wohin der Sport und vor allen Dingen auch die Steuergelder wandern? Das sollte Angelegenheit der Bürger sein und diesen entspricht die „Bürgerschaft“ wohl eher weniger.
    Wenn die Rettung dieses Traditionsvereins morgen abgelehnt wird, werden in Rostock Schäden entstehen, die mit 2 Mio nicht zu decken wären. Daher wird Hansa gerettet. Und wenn auch nur aus Angst. Für die meisten Menschen Meck-Pomms muss die Tradition gewahrt werden, egal was die Politiker dazu bewegt. Jeder anderen kulturellen Institution werden die Gelder zugeschoben, aber beim Verein wird erst lange überlegt. Tragisch.

  • Ich sagt:

    es obliegt jedem hansa-fan hansa kräftig zu untersützen. anonyme steuergeschenke auf kosten der allgemeinheit halte ich für falsch. ob hansa damit geholfen ist, steht in den sternen. aber rostock brauch das geld. schaut euch nur die schotterpisten, straßen genannt, an. der nächste winter kommt bestimmt.
    ~30000 menschen passen ins ostseestadion. lässt jeder 50€ da, hat hansa wieder 1,5 millionen mehr. das ist noch net alles, aber viel mehr kommt von der stadt auch net.
    andere vereine wurden auch von ihren fans gerettet. da ist eine ganz andere verbindung zwischen fans und verein entstanden.

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.