FC Hansa Rostock beim SC Paderborn 07 zu Gast

Zum Start in die Rückrunde möchte Hansa Rostock mit neuem Trainer punkten

9. Dezember 2011, von
Mit Wolfgang Wolf als neuem Trainer möchte Hansa Rostock heute beim SC Paderborn 07 punkten
Mit Wolfgang Wolf als neuem Trainer möchte Hansa Rostock heute beim SC Paderborn 07 punkten

Knapp fünf Monate ist es her, dass Hansa Rostock am 17. Juli gegen den SC Paderborn 07 in die neue Zweitligasaison startete. Und eigentlich begann es vielversprechend: Bereits nach 19 Minuten gingen die Rostocker vor heimischem Publikum in Führung. Doch Paderborn konnte die Partie drehen und mit einem 2:1-Sieg die drei Punkte aus der DKB-Arena entführen.

Vielleicht sollte dieser Spielverlauf ein Omen für beide Teams sein. Nach dem Ende der Hinrunde rangiert Hansa Rostock mit elf Punkten und nur einem Sieg auf dem 17. Tabellenplatz. Paderborn hingegen konnte dreimal so viele Punkte sammeln, ist seit 13 Punktspielen ungeschlagen und steht mit neun Siegen auf dem 5. Rang. Für viele die Überraschungsmannschaft der Saison.

Großen Anteil daran hat Neuzugang Nick Proschwitz, der vom Schweizer Erstligisten FC Thun kam und mit zehn Treffern die Torschützenliste anführt. Zum Vergleich: Hansa gelangen in der Saison bisher insgesamt nur elf Tore.

Doch auch, wenn die Karten klar gemischt zu sein scheinen, wollen die Rostocker nicht als Kanonenfutter nach Paderborn reisen. Es gelte „ohne Angst nach Paderborn zu fahren“, so Hansas neuer Trainer Wolfgang Wolf. „Da haben wir nichts zu verlieren, im Gegenteil, da ist eine Überraschung drin. Ich glaube, dass wir nicht chancenlos sind in Paderborn.“

Spannend bleibt die Frage, ob der neue Coach die Mannschaft bereits heute entsprechend offensiv aufstellt, doch „wir müssen ja auch mal ein Tor schießen“, erklärte Wolf bei seinem Amtsantritt, „wir können nicht nur auf die Null ausgehen.“

Anpfiff in der Energieteam Arena ist heute um 18:00 Uhr. Rund 8.000 Zuschauer werden erwartet, darunter etwa 1.000 Hansa-Anhänger. Ob als Trostpflaster oder Siegprämie – über einen Stutenkerl, einen kleinen Hefeteig-Nikolaus, den es hier traditionell anlässlich des Nikolaustages gibt, dürfen sich die Zuschauer wohl auch in diesem Jahr wieder freuen.

Bericht von der Partie SC Paderborn 07 gegen den FC Hansa Rostock

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (874)Fußball (819)Sport (1093)Wolfgang Wolf (25)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.