Hansa Rostock wirft Stuttgart aus dem DFB-Pokal

Sensation im Ostseestadion: Hansa Rostock setzt sich in der 1. Runde des DFB-Pokals gegen Erstligist VfB Stuttgart mit 2:0 (1:0) durch

18. August 2018, von
Hansa Rostock wirft Stuttgart aus dem DFB-Pokal (Foto: Archiv)
Hansa Rostock wirft Stuttgart aus dem DFB-Pokal (Foto: Archiv)

Sommermärchen im ausverkauften Ostseestadion: Außenseiter Hansa Rostock setzt sich in der 1. Runde des DFB-Pokals am Samstagabend vor 24.400 Zuschauern gegen den Erstligisten VfB Stuttgart mit 2:0 (1:0) durch. Cebio Soukou brachte die Hausherren in der 8. Minute in Führung, Mirnes Pepic markierte in der 84. Minute den 2:0-Endstand.

Die erste Chance der Partie gehört den Gästen, als Mario Gomez nach einem Fehler von Kai Bülow übers Rostocker Gehäuse schießt (3. Minute). Besser läuft es fünf Zeigerumdrehungen später für die Hausherren: Cebio Soukou ist nach einem langen Ball von Vladimir Rankovic vor Holger Badstuber am Ball, zieht rechts in den Strafraum und trifft an VfB-Keeper Ron-Robert Zieler vorbei ins lange Eck (8. Minute).

Ein Distanzschuss von Dennis Aogo streift knapp am Rostocker Kasten vorbei. Kurz darauf kommt Nicolás Gonzalez im Strafraum zum Schuss, der jedoch von Julian Riedel geblockt wird (28./30. Minute). Stuttgart drängt zunehmend in den Rostocker Sechzehner, doch bislang steht die 1:0-Führung von Hansa.

In der 40. Minute fischt Ioannis Gelios einen direkten Freistoß von Aogo aus dem Winkel. Die Gäste haben deutlich mehr Ballbesitz und bestimmen das Spiel, sind vorne aber noch nicht wirklich zwingend. So geht es nach zwei Minuten Nachspielzeit mit der knappen 1:0-Führung für Hansa in die Katakomben.

Kaum rollt der Ball wieder im Ostseestadion, ist die Rostocker Abwehr bei zwei Ecken gefragt, die dem VfB Stuttgart jedoch nichts einbringen (46. Minute). Nach einer Gomez-Flanke kommt Gonzalez am langen Pfosten frei zum Kopfball, vergibt die Riesenchance zum Ausgleich allerdings (52. Minute).

Hansa-Trainer Pavel Dotchev will den knappen Vorsprung halten und bringt Jonas Hildebrandt für den Gelb-verwarnten Biankadi ins Spiel. Dann spielt sich Mirnes Pepic schön durch die Reihen der Gäste, sein Pass wird jedoch geklärt (68. Minute).

Rostock hält dem zunehmenden Druck der Stuttgarter weiter stand, setzt aber auch selbst einzelne Nadelstiche. Der frisch eingewechselte Willi Evseev spielt den Ball zu Soukou, der zum heute überragenden Pepic weiterleitet. Dieser trifft relativ frei zum 2:0-Endstand (84. Minute). Hansa schafft die Überraschung und kickt den Erstligisten VfB Stuttgart aus dem Pokal!

Auf wen Hansa als nächstes im DFB-Pokal trifft, wird am 26. August ausgelost. Neben dem Prestige lohnt sich der Einzug in die 2. Runde des DFB-Pokals auch finanziell. Die Kogge kann sich über eine Prämie von 332.000 Euro freuen.

In der 3. Liga geht es für Hansa Rostock am nächsten Samstag weiter, wenn die Dotchev-Truppe gegen die Würzburger Kickers antreten muss.

Tore:
1:0 Cebio Soukou (8. Minute)
2:0 Mirnes Pepic (84. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Ioannis Gelios (Torwart)
Vladimir Rankovic, Julian Riedel, Kai Bülow, Nico Rieble
Stefan Wannenwetsch, Mirnes Pepic
Pascal Breier, Merveille Biankadi (Jonas Hildebrandt, ab 55. Minute), Cebio Soukou (Max Reinthaler, ab 88. Minute)
Marco Königs (Willi Evseev, ab 79. Minute)

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (733)Fußball (696)Sport (964)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.