Haushaltsplan der Hansestadt Rostock nun auch interaktiv verfügbar

Erstmalig wird der Entwurf des Haushaltsplans 2017 sowie auch der Doppelhaushalt 2015/16 der Hansestadt Rostock interaktiv und übersichtlich im Internet vorgelegt

13. September 2016
Haushaltsplan der Hansestadt Rostock nun auch interaktiv verfügbar
Haushaltsplan der Hansestadt Rostock nun auch interaktiv verfügbar

Der Entwurf für den Haushaltsplan 2017 der Hansestadt Rostock wird nun auch interaktiv vorgelegt. Mit einem auch in anderen deutschen Kommunen genutzten System wurden erstmalig der Entwurf des Haushaltsplans 2017 sowie auch der Doppelhaushalt 2015/16 der Hansestadt Rostock interaktiv und übersichtlich dargestellt. „Der Haushaltsplan ist damit nicht nur ein dicker Papierstapel. Die Zahlen, die die finanziellen Grundlagen für Kommunalpolitik in Rostock darstellen, sind nun auch online verfügbar und werden optisch zueinander in Beziehungen gesetzt“, unterstreicht Dr. Chris Müller, Senator für Finanzen, Verwaltung und Ordnung.

Die neue Darstellungsform des Haushaltes wurde in Zusammenarbeit mit dem Interkommunalen Vergleichssystem (IKVS) erarbeitet. Neben einer kompakten Darstellung des Gesamtergebnis- und Gesamtfinanzhaushaltes ist es möglich, die Plandaten der Teilhaushalte nach Organisationshierarchie sowie der einzelnen Produkte nach den einzelnen Leistungen der Stadtverwaltung aufzurufen. Ein Anklicken des Hierarchiebaumes ermöglicht einen Durchgriff auf die tieferen Produktgruppenebenen. Auch Angaben über die Entwicklung der Rahmenbedingungen der Haushaltswirtschaft sind künftig anschaulich zu verfolgen.

„Mit dieser neuen Darstellung soll es für interessierte Rostockerinnen und Rostocker leichter werden, sich mit den Finanzdaten der Stadt zu beschäftigen und an den Planungsprozessen teilzunehmen“, so Senator Dr. Chris Müller. „Leider geht es dabei ja nicht nur um das Geld-Ausgeben. Noch immer steht das Sparen an erster Stelle, um die seit dem Jahr 2001 aufgelaufenen Altfehlbeträge weiter erfolgreich abzubauen. Jede zusätzliche Ausgabe muss durch Einsparungen an anderer Stelle kompensiert werden. Die neue Übersicht hilft, diese Prozesse anschaulicher zu machen.“

Interessante und ausführliche Informationen zum Haushaltsplan können dem Vorbericht entnommen werden. Diesen und auch die weiteren Anlagen der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes sind im Internet wie bisher als PDF-Datei zum Download abrufbar.

Der Haushaltsplan und die Haushaltssatzung sind die Grundlage der Haushaltswirtschaft in einer Kommune. Sie sind in Rostock von der Bürgerschaft zu beschließen und bedürfen in vielen Punkten der Zustimmung des Innenministeriums Mecklenburg-Vorpommern als Kommunalaufsicht. Nach Präsentation des Entwurfes durch Finanzsenator Dr. Chris Müller vor den Fraktionsvorsitzenden wird das Dokument nun durch die Fachausschüsse und Ortsbeiräte sowie die Bürgerschaft beraten, damit er pünktlich zum 1. Januar 2017, vorbehaltlich der Genehmigung der Rechtsaufsichtsbehörde, in Kraft treten kann.

Quelle: Hansestadt Rostock, Pressestelle

Schlagwörter: Haushalt (6)Haushaltssicherungskonzept (4)Internet (32)Politik (108)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar