Erholungsorte am Wasser - Fotos für Umweltkalender gesucht

Für den Umweltkalender 2017 der Hansestadt Rostock werden Fotos zum Thema „Erholungsorte am Wasser“ gesucht

24. März 2016
Für den Umweltkalender 2017 werden Fotos von Erholungsorten am Wasser gesucht - im Bild der Mühlenteich in Evershagen
Für den Umweltkalender 2017 werden Fotos von Erholungsorten am Wasser gesucht - im Bild der Mühlenteich in Evershagen

Unter dem Motto „Erholungsorte am Wasser“ ruft der Senator für Bau und Umwelt Holger Matthäus zur Beteiligung an der Gestaltung des Umweltkalenders 2017 auf. Rostocker Gewässer dienen Tieren und Pflanzen als Lebensraum. Sie sind aber auch Erholungsorte für die Menschen.

Ostsee und Warnow, Teiche und Seen sowie kleine Bäche und Gräben bieten zu jeder Jahreszeit Ruhe und Entspannung. Aber auch historische und moderne Brunnenanlagen zieren die Stadt und sorgen für das Wohlbefinden von Einwohnerinnen und Einwohnern und Touristen. Interessenten sollten mit ihrer Kamera auf Entdeckungsreise gehen und ihre schönsten Fotos einsenden. Bedingung ist, dass die Fotos in Rostock entstanden sind und die Aufnahmen öffentlich zugängliche Erholungsorte zeigen.

Der Umweltkalender wird im November an die Rostocker Haushalte verteilt. Die Einsender erklären sich mit der Veröffentlichung ihrer Fotos einverstanden. Folgende Fotodaten sind erforderlich: Name, Vorname, Anschrift und Telefonnummer des Autors, Ort und Titel der Aufnahme. Die Fotos können per E-Mail, in Druckversion (nur Format A4) oder auf CD eingeschickt werden. Für die Druckqualität ist auch digital das Format A 4 mit mindestens 300 DPI erforderlich.

Die Fotos sollten unter dem Kennwort „Foto Umweltkalender 2017“ an die folgende Anschrift gesandt werden: Hansestadt Rostock, Amt für Umweltschutz, Holbeinplatz 14, 18069 Rostock, E-Mail umweltkalender@rostock.de Einsendeschluss ist der 15. August 2016. Es wird um maximal zwei Fotos pro Einsender gebeten. Wer seine Fotos zurückgesandt haben möchte, legt bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.

Quelle: Hansestadt Rostock, Pressestelle

Schlagwörter: Mühlenteich (3)Natur (103)Umwelt (115)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar