Neubau für die HMT rückt näher

Die Hochschule für Musik und Theater Rostock bekommt einen Anbau – bereits in vier Jahren sollen Studenten und Lehrkräfte in das Gebäude hinter der Stadtmauer einziehen

9. September 2021, von
Carmen-Alina Botezatu, Leiterin der Staatlichen Bau- und Liegenschaftsverwaltung Rostock und HMT-Kanzler Frank Ivemeyer präsentieren das Modell des Erweiterungsbaus für die Hochschule für Musik und Theater Rostock
Carmen-Alina Botezatu, Leiterin der Staatlichen Bau- und Liegenschaftsverwaltung Rostock und HMT-Kanzler Frank Ivemeyer präsentieren das Modell des Erweiterungsbaus für die Hochschule für Musik und Theater Rostock

Die Hochschule für Musik und Theater Rostock (HMT) braucht dringend mehr Platz. Vor 20 Jahren für 400 Studenten ausgelegt, studieren inzwischen gut 550 junge Menschen Musik und Schauspiel auf dem Campus des ehemaligen Katharinenklosters, erklärt Frank Ivemeyer, Kanzler der HMT.

Das liegt „ganz maßgeblich“ daran, „dass wir mehr Lehrkräfte für die Schulen ausbilden“, so Ivemeyer. Neben dem Fach Musik wird seit Kurzem auch wieder „Theater an der Schule“ unterrichtet, früher als „Darstellendes Spiel“ bekannt. Von bis zu 700 Studenten geht das Land künftig aus, Ivemeyer schätzt die Zahl mit rund 600 etwas vorsichtiger.

Doch es geht bei dem Erweiterungsbau nicht nur um die zukünftigen Lehrkräfte. Erst nachdem die HMT vor 20 Jahren ihre Gebäude bezogen hat, wurde der Bereich Popularmusik neu aufgebaut. Mit einem Problem: „Die Räume in der HMT haben bislang nicht die akustischen Anforderungen gehabt, die die Popularmusik braucht“, erläutert der Kanzler der Hochschule. Der Bereich ist seit vielen Jahren in wechselnden Provisorien außerhalb der HMT untergebracht – lange in einer Baracke in der Neubrandenburger Straße, seit dem Corona-Lockdown in Marienehe. Auch wenn die Bedingungen dort „ganz ordentlich“ sind, soll die Popularmusik auf das Hochschulgelände ziehen, „weil sich die Bereiche ergänzen und man miteinander etwas macht“, so Ivemeyer. Für ihn erfüllt sich „ein lange gehegter Traum“.

Erweiterungsbau zwischen Katharinensaal und Stadtmauer

Entstehen soll der viergeschossige Erweiterungsbau im ehemaligen Klostergarten zwischen Katharinensaal und Stadtmauer. 2.064 Quadratmeter beträgt die Gesamtfläche. 1.280 Quadratmeter stehen für Bildung, Unterricht und Kultur zur Verfügung, dazu kommen 260 Quadratmeter Büros für die Verwaltung. Neben einem großen Übungsraum und einer Probebühne soll auch die Mensa ins neue Gebäude einziehen. Der Entwurf stammt vom Büro Knoche Architekten aus Leipzig.

Die erste Machbarkeitsstudie sah einen etwas höheren und breiteren Baukörper vor. Jetzt fällt das Vorhaben kleiner aus. „Wir kommen mit vier Geschossen klar und wollen nicht das Dach der Klosteranlage überragen“, erklärt Carmen-Alina Botezatu, Leiterin der Staatlichen Bau- und Liegenschaftsverwaltung (SBL) Rostock. Der Neubau soll sich „sehr behutsam“ in den historischen Bereich zwischen Klosteranlage und Stadtmauer einfügen. Neben dem Denkmalschutz waren auch die gestiegenen Anforderungen an den Hochwasserschutz zu beachten, sagt Botezatu, „und wir haben einen schlechten Baugrund“.

Der Zeitplan für den Erweiterungsbau ist ambitioniert: Läuft alles nach Plan, soll die Übergabe an Studenten und Lehrkräfte bereits im dritten Quartal 2025 erfolgen, kündigt Baudirektorin Botezatu an. Die Abstimmung mit Denkmalschutz und Stadtplanungsamt sei erfolgt, aktuell wird die Ausführungsplanung erstellt. Mitte 2022 sollen die Arbeiten starten.

Katharinenkloster mit wechselvoller Geschichte

Das Katharinenkloster wurde als Anlage des Franziskanerordens erstmals 1243 erwähnt. Nach der Reformation wurde es als Armen-, später als Waisenhaus genutzt. Nachdem der Stadtbrand von 1677 die Klosterkirche bis auf den Chor zerstört hatte, wurde das ehemalige Kloster als Lazarett, Zuchthaus und Heilanstalt genutzt, bis kurz nach der Wende als Altenheim. Von 1998 bis 2001 wurde die historische Anlage umgebaut und erweitert. Seitdem dient sie als Sitz der HMT.

Schlagwörter: Bauvorhaben (114)HMT (111)Musik (325)Schauspiel (25)Studium (7)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.