Spendenübergabe auf dem Rostocker Weihnachtsmarkt 2012

Beteiligte des Weihnachtsmarktes sammeln 6600 Euro für verschiedene Rostocker Einrichtungen

19. Dezember 2012, von
Spendenübergabe auf dem Rostocker Weihnachtsmarkt 2012: Prof. Dr. Guido Hildebrandt, Birgit Hermann, Berit Kunz, Marlies Urbigkeit, Jürgen Wegner, Prof. Dr. Ernst Klar, Tilman Jeremias
Spendenübergabe auf dem Rostocker Weihnachtsmarkt 2012: Prof. Dr. Guido Hildebrandt, Birgit Hermann, Berit Kunz, Marlies Urbigkeit, Jürgen Wegner, Prof. Dr. Ernst Klar, Tilman Jeremias

Alle Jahre wieder sorgt der Rostocker Weihnachtsmarkt für gefüllte Bäuche und strahlende Augen bei Groß und Klein. Doch nicht nur Glühwein, Karussells und gebrannte Mandeln sind zu einer festen Tradition geworden, sondern auch die jährliche Spendenübergabe, die der Schaustellerverband Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam mit den beteiligten Schaustellern, Handwerkern, Markt- und Großhändlern organisiert.

„Wir haben bei 250 Beschickern gesammelt und waren am Ende selbst erstaunt, wo das ganze Geld herkommt“, berichtet Marlies Urbigkeit, Vorsitzende des Schaustellerverbandes. Insgesamt kamen in diesem Jahr stolze 6600 Euro für soziale Projekte zusammen. Damit wurde die Summe aus dem letzten Jahr noch einmal deutlich erhöht. „Niemand wurde gezwungen, etwas zu geben – alle waren wie immer mit Begeisterung dabei“, erzählt Marlies Urbigkeit.

Rostocker Weihnachtsmarkt 2012
Rostocker Weihnachtsmarkt 2012

Die zwei größten Schecks in Höhe von je 2150 Euro lagen für Prof. Dr. Ernst Klar und Prof. Dr. Guido Hildebrandt von der Uniklinik unter dem Weihnachtsbaum. Mit dem Geld werden die onkologische Station und der Bereich Strahlentherapie gefördert. „Auf jeden Fall wird es unserem Patienten sehr zugutekommen“, so Prof. Dr. Guido Hildebrandt.

1000 Euro wurden der Rostocker Tafel überreicht, einen Scheck über 800 Euro nahm Pastor Tilman Jeremias für die Sanierung von St. Marien entgegen. Die Förderung der Kirche ist den Beschickern schon seit über 20 Jahren ein Bedürfnis, weil sie das Zentrum der verschiedenen Märkte ausmacht. So befinden sich in der Wetterfahne sogar alte Fahrchips und eine Liste aller Gründungsmitglieder des Schaustellervereins.

Birgit Hermann und Berit Kunz vom Schulzentrum Paul Friedrich Scheel
Birgit Hermann und Berit Kunz vom Schulzentrum Paul Friedrich Scheel

Das Schulzentrum Paul Friedrich Scheel bekam die übrigen 500 Euro. „Damit können wir unsere Schülerfirma Breakfast mit neuen Töpfen, Geschirr und Besteck ausstatten“, freut sich Birgit Hermann, Vorsitzende des Fördervereins. Die Schülerfirma übernimmt Cateringanfragen und sorgt für eine gesunde Pausenversorgung der über 250 Schüler.

Und dabei beschreitet die Gruppe einen sehr guten Weg, ist sich auch Lehrerin Berit Kunz sicher: „Unsere Vision ist es, Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten zu nehmen und in der Küche zu verarbeiten.“ Zum Teil gelingt das schon heute. Seit drei Jahren werden Möhren, Zwiebeln und kleine Äpfelchen geerntet und zu leckeren und gesunden Speisen gemacht.

Auch wenn das Wetter stellenweise zu kalt und ungemütlich war, sind die Schausteller doch zufrieden mit dem diesjährigen Weihnachtsmarkt. Gerade die Wochenenden waren reichlich besucht. Insgesamt gab es über die 30 Tage verteilt etwa 1,5 Millionen Besucher.

Am kommenden Samstag öffnet der Markt zum letzten Mal seine Pforten und bietet Spätentschlossenen noch eine Möglichkeit, Weihnachtsgeschenke zu besorgen. Danach geht es auch für die Beschicker in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub.

Schlagwörter: Schausteller (13)Schülerfirma (7)Spenden (16)Universitätsklinik (28)Weihnachtsmarkt (64)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.