Hansa Rostock unterliegt Ingolstadt mit 0:1

Hansa Rostock muss sich beim FC Ingolstadt 04 mit 0:1 (0:1) geschlagen geben und rutscht auf den 8. Tabellenplatz ab

16. Dezember 2020, von
Hansa Rostock unterliegt Ingolstadt mit 0:1 (Symbolfoto: Archiv)
Hansa Rostock unterliegt Ingolstadt mit 0:1 (Symbolfoto: Archiv)

Hansa Rostock unterliegt dem FC Ingolstadt 04 am Mittwochabend mit 0:1 (0:1). Merlin Röhl brachte die Hausherren in der 37. Minute in Führung, weitere Tore fielen in der Begegnung nicht. Mit 23 Punkten rutscht Rostock auf den 8. Tabellenplatz ab.

Im Vergleich zur Niederlage gegen den SV Meppen nimmt Hansa-Cheftrainer Jens Härtel vier Änderungen an der Startelf vor. Für Jan Löhmannsröben, Luca Horn, Björn Rother und Manuel Farrona Pulido stehen heute Damian Roßbach, Oliver Daedlow, Nik Omladic und Pascal Breier von Beginn an auf dem Platz.

Ein Schuss von Nik Omladic wird ins Toraus abgefälscht. Nach der anschließenden Ecke fordern die Rostocker einen Elfmeter, als Pascal Breier zu Boden geht, doch Robin Krauße hat im Rücken des Stürmers den Ball weggespitzelt (11. Minute). Auf der Gegenseite hält Hansa-Schlussmann Markus Kolke einen Kopfball von Dennis Eckert Ayensa sicher (16. Minute).

Eckert Ayensa erläuft sich auf der rechten Seite einen Ball und flankt nahe der Grundlinie zum langen Pfosten, wo der 18-jährige Merlin Röhl sein erstes Profi-Tor erzielt (37. Minute). Kurz darauf versucht es Eckert Ayensa volley aus halbrechter Position, doch Hansa-Torwart Kolke pariert mit toller Reaktion (41. Minute). Nur eine Zeigerumdrehung später muss Kolke erneut retten – diesmal gegen Thomas Keller. Die Hausherren schnüren Rostock in dieser Phase förmlich im eigenen Strafraum rein und Hansa wird vom Pausenpfiff erlöst.

Noch keine Minute ist seit dem Seitenwechsel gespielt, als Eckert Ayensa gleich zweimal kurz vor dem Rostocker Kasten den Ball nicht trifft. Nach nur zehn Minuten muss der für Breier eingewechselte Maurice Litka schon wieder verletzt vom Platz, für ihn kommt Aaron Herzog in die Partie. Ein Omladic-Freistoß aus 18 Metern streicht am linken Winkel vorbei (67. Minute), doch Hansa tut sich offensiv weiter sehr schwer.

Nach einem Freistoß schießt Eckert Ayensa wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (72. Minute). Glück für Rostock, dass es bislang nur 1:0 steht. In der 82. Minute hat Hansa die Riesenchance zum Ausgleich, als John Verhoek eine Omladic-Flanke von rechts mit der Brust annimmt, dann jedoch den Ball nicht trifft. In der 86. Minute zappelt das Leder erneut im Rostocker Netz, doch Eckert Ayensa steht im Abseits und verdeckt Hansa-Keeper Kolke klar die Sicht.

In der Nachspielzeit wird es noch einmal spannend: Erst krallt sich Kolke im Torraum den Ball, dann kämpft sich Vollmann auf der Gegenseite in den Strafraum und setzt die Kugel an den Querbalken. In den knapp sieben Nachspielminuten ist auf dem Platz fast mehr los als in der regulären Spielzeit! Doch dann ertönt der Schlusspfiff und es bleibt beim knappen, aber durchaus verdienten Sieg für Ingolstadt.

Nach der dritten Niederlage in Folge steht Hansa Rostock mit 23 Zählern aktuell auf dem 8. Tabellenplatz. Weiter geht es für die Kogge am vierten Advent beim FSV Zwickau.

Tore:
1:0 Merlin Röhl (37. Minute)

Aufstellung, FC Hansa Rostock:
Markus Kolke (Torwart)
Julian Riedel, Sven Sonnenberg (Björn Rother, 46. Minute), Damian Roßbach
Nik Omladic, Nico Neidhart, Oliver Daedlow, Bentley Baxter Bahn
Korbinian Vollmann, John Verhoek, Pascal Breier (Maurice Litka, 55. Minute, Aaron Herzog, 66. Minute)

Schlagwörter: FC Hansa Rostock (875)Fußball (821)Sport (1094)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.