Freilaufender Hund beißt Kleingärtner

Ein Kleingärtner wurde gestern in Reutershagen von einem Dobermann angegriffen und in den Oberschenkel gebissen, der alkoholisierte Halter kam in Polizeigewahrsam

12. Juli 2012
Kleingartenanlage in Reutershagen: Freilaufender Dobermann beißt Kleingärtner
Kleingartenanlage in Reutershagen: Freilaufender Dobermann beißt Kleingärtner

In einer Kleingartenanlage in Rostock / Reutershagen wurde gestern ein Kleingärtner von einem Dobermann angegriffen und in den Oberschenkel gebissen.

Der Halter des Hundes hatte das Tier am Nachmittag des 11.07.2012 in einem Garten frei herumlaufen lassen. Der Dobermann verließ ständig die Parzelle und lief in die Nachbargärten. Ein 33-jähriger Kleingärtner bat deshalb den Hundehalter seinen Vierbeiner anzuleinen, was dieser aber nicht tat. Plötzlich lief der Dobermann auf den Kleingärtner zu und biss ihn in den rechten Oberschenkel. Der Gartenbesitzer (33) wurde leicht verletzt.

Der Hundebesitzer, der sich zudem unberechtigt in der Kleingartenanlage aufgehalten hatte, wurde später von der Polizei gestellt. Die Beamten forderten den Mann auf, seinen immer noch freilaufenden Hund anzuleinen. Während der 33-Jährige anschließend einen Atemalkoholtest machte, biss der Dobermann die Hundeleine durch. Durch die Tierrettung wurde der äußerst aggressive Hund dann in die Tierklinik gebracht. Auch dort reagierte das Tier derart problematisch, dass es betäubt werden musste. Der Hundehalter (2,68 Promille Atemalkohol) verbrachte die Nacht in polizeilichem Gewahrsam. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Quelle: Polizeiinspektion Rostock

Schlagwörter: Hund (38)Kleingartenanlage (59)Polizei (3910)Reutershagen (144)