Hanse- und Universitätsstadt - Namenszusatz für Rostock genehmigt

Rostock darf sich jetzt offiziell Hanse- und Universitätsstadt nennen – rechtzeitig zum Doppeljubiläum von Stadt und Universität wird der Namenszusatz bald auf den Ortseingangsschildern sichtbar sein

21. März 2016
Hanse- und Universitätsstadt - Namenszusatz für Rostock genehmigt
Hanse- und Universitätsstadt - Namenszusatz für Rostock genehmigt

Rostock darf sich jetzt offiziell Hanse- und Universitätsstadt nennen. Innenminister Lorenz Caffier hat einem entsprechenden Antrag des Oberbürgermeisters Roland Methling auf Verleihung des Namenszusatzes „Universitätsstadt“ zugestimmt.

„Der Namenszusatz ist ein Markenzeichen, das sicher dazu beitragen wird, die Attraktivität der Stadt und der Universität noch weiter zu steigern“, so Minister Caffier. Bereits auf den Ortseingangsschildern wird künftig sichtbar sein, welche besonderen Charakteristika diese Stadt ausmachen. Rostock ist eine Stadt der Bildung und Forschung, die Universität ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Sie ist aber auch ein Lebensgefühl, das viele Menschen anzieht. Und Rostock ist eine traditionsreiche Hansestadt an der Ostsee. Beides ist untrennbar miteinander verbunden und das wird jetzt auch in einem gemeinsamen Namen sichtbar. Für das Doppeljubiläum der Stadt und der Universität in den Jahren 2018 und 2019 kann es kein treffenderes Aushängeschild geben.“

Die Hansestadt Rostock hatte mit Schreiben von 23. Februar 2016 auf der Grundlage einer entsprechenden Beschlussfassung der Bürgerschaft die Verleihung der kommunalverfassungsrechtlichen Bezeichnung „Universitätsstadt“ beantragt.

Quelle: Innenministerium MV

Schlagwörter: Lorenz Caffier (9)Ortseingangsschild (2)Universität Rostock (303)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar