Rostock nennt sich Hanse- und Universitätsstadt

An der Rövershäger Chaussee wurde heute das erste Ortseingangsschild mit neuem Namenszusatz Hanse- und Universitätsstadt angebracht

6. Dezember 2017, von
Rostocks Verkehrssenator Holger Matthäus und Oberbürgermeister Roland Methling beobachten, wie Rektor Prof. Schareck dabei hilft, das erste neue Ortseingangsschild mit dem Namenszusatz Hanse- und Universitätsstadt anzubringen.
Rostocks Verkehrssenator Holger Matthäus und Oberbürgermeister Roland Methling beobachten, wie Rektor Prof. Schareck dabei hilft, das erste neue Ortseingangsschild mit dem Namenszusatz Hanse- und Universitätsstadt anzubringen.

Heute Morgen wurde an der Rövershäger Chaussee ein neues Ortseingangsschild angeschraubt. Darauf heißt es nun nicht mehr nur „Hansestadt Rostock“, sondern „Hanse- und Universitätsstadt Rostock“. Diesen Namen möchte Rostock mit Beginn der Doppeljubiläumsjahre (800 Jahre Rostock 2018 und 600 Jahre Universität Rostock 2019) führen. Bis zum 1.1.2018 sollen daher – soweit es das Wetter zulässt – insgesamt 80 Schilder ausgetauscht werden, darunter vier größere Autobahnschilder.

Neben den Ortseingangsschildern werden nach und nach auch die Beschriftungen von Gebäuden der Stadtverwaltung sowie sämtliche Siegel und Stempel erneuert. Bescheide oder sonstige rechtswirksame Verwaltungsakte sind aber auch nach dem 1. Januar 2018 gültig, wenn dort noch die Bezeichnung „Hansestadt Rostock“ verwendet wird, teilt die Stadtverwaltung mit. Die Kosten für sämtliche Umstellungen liegen bei 50.000 bis 60.000 Euro.

„Der Hafen und die Universität waren und sind die beiden wichtigsten Erfolgsfaktoren für das Wachsen und Werden unserer Stadt“, unterstreicht Oberbürgermeister Roland Methling. „Mit dem neuen Namenszusatz werden wir das künftig auch stolz auf jedem Schild, auf jedem Brief und mit jedem Bescheid zeigen!“

„Bei allen Namensdiskussionen: Die Universität Rostock heißt ganz bewusst nur Universität Rostock, um ihre Verbindung mit der Stadt zum Ausdruck zu bringen“, betont Rektor Prof. Dr. Wolfgang Schareck. Als historisch und lange erwartet bezeichnet er diesen Moment, als die Verkehrsschilder während des morgendlichen Berufsverkehrs bei grauem Nieselregen ausgetauscht werden. Fast 600 Jahre prägt die Universität die Stadt Rostock. Als sie schließlich die Idee des Namenszusatzes anlässlich der Jubiläumsvorbereitungen an die Stadt herantrug, ging dann doch alles recht schnell. Gemäß Beschluss der Bürgerschaft Nr. 2016/AN/1449 vom 20. Januar 2016 wurde beim Innenministerium Mecklenburg-Vorpommern die Führung des Namenszusatzes „Hanse- und Universitätsstadt“ beantragt und schließlich vom Innenministerium als Kommunalaufsichtsbehörde mit Schreiben vom 18. März 2016 genehmigt.

Rostock ist damit die zweite Universitätsstadt im Land, die diesen Namenszusatz auch offiziell ausschildert. Bereits seit einigen Jahren führt Greifswald den Namenszusatz Universitäts- und Hansestadt (also in umgekehrter Reihenfolge.) Viele andere von den über hundert Universitätsstädten führen ebenfalls diesen Namenszusatz, besonders mittelgroße Städte.

Schlagwörter: Ortseingangsschild (3)Universität Rostock (316)

Das könnte dich auch interessieren:



Hinterlasse einen Kommentar