Ausstellungen im Rostocker Zoo eröffnet

Der Zoo Rostock zeigt seit heute die Zingster Open-Air-Fotoschau „Ein Herz für Orang-Utans“ und die Ausstellung „Glanzlichter der Naturfotografie“

2. August 2013
20 Bildtafeln am Darwineum zeigen Großaufnahmen von Orang Utans, die in ihrer Existenz immer weiter eingeschränkt werden
20 Bildtafeln am Darwineum zeigen Großaufnahmen von Orang Utans, die in ihrer Existenz immer weiter eingeschränkt werden

Der Rostocker Zoo wird zur Galerie: Seit Freitag, 2. August, sind in einer Freiluftausstellung überlebensgroße Fotografien von Borneo Orang-Utans zu sehen. „Ein Herz für Orang-Utans“ entstand in einer Kooperation zwischen der Erlebniswelt Fotografie Zingst und dem Borneo Orangutan Survival Deutschland e.V. (BOS). Premiere hatte die Schau, die durch Motive des international erfolgreichen Fotografen Björn Vaughn ergänzt wurde, beim diesjährigen Umweltfotofestival „horizonte zingst“ im Mai. Die Bildtafeln mit insgesamt 20 Tieraufnahmen wurden rund um das DARWINEUM aufgebaut, der neuen Rostocker Lebenswelt für Orang-Utans, Gorillas und andere Tiere. Die Schau ist bis zum Jahreswechsel zu sehen.

Im Altweltaffenhaus werden zugleich preisgekrönte Fotos des internationalen Wettbewerbs „Glanzlichter der Naturfotografie“ von 2012 präsentiert. Weitere Teile dieser Wanderausstellung sind in Rostock im Finanzamt sowie im Restaurant Lenks zu sehen, die Präsentation endet am 28. Oktober. Auch hier gibt es Schnittstellen mit der Erlebniswelt Zingst: Auf dem Darß werden ab 17. August die Preisträger-Fotos des diesjährigen „Glanzlichter“-Wettbewerbs ausgestellt.

„Ein Herz für Orang-Utans“ ist eine rührende Dokumentation, die zur Unterstützung von Rettungsmaßnahmen der in ihrem natürlichen Lebensraum bedrohten Tiere aufrufen sollen. BOS ist die weltweit größte Schutzorganisation für Orang-Utans. Bereits seit über 20 Jahren kämpft die indonesische Stiftung für den Schutz der Tiere auf Borneo. Orang-Utans gehören, wie die Schimpansen, Gorillas und Bonobos, zu den großen Menschenaffen. Sie leben nur noch auf zwei indonesischen Inseln. Auf Borneo sind sie sehr stark gefährdet, auf Sumatra sogar vom Aussterben bedroht. Durch den weltweit steigenden Bedarf an Tropenholz, Papier und Palmöl werden die letzten Regenwälder rücksichtslos zerstört. BOS kämpft für den Erhalt des Regenwaldes und schützt damit den Lebensraum der Orang-Utans und zahlreichen anderen Tier- und Pflanzenarten.

Heinrich Uhrig (53) und Töchterchen Sina (6), Urlauber aus Siegen, gefiel in der Ausstellung „Glanzlichter 2012“ das Bild „Auf Mamas Schultern“ am besten (Orang Utan, Camp Leakey, Tanjung Puting Nationalpark, Borneo, Indonesien von Elmar Weiß aus Deutschland
Heinrich Uhrig (53) und Töchterchen Sina (6), Urlauber aus Siegen, gefiel in der Ausstellung „Glanzlichter 2012“ das Bild „Auf Mamas Schultern“ am besten (Orang Utan, Camp Leakey, Tanjung Puting Nationalpark, Borneo, Indonesien von Elmar Weiß aus Deutschland

Der internationale Wettbewerb „Glanzlichter der Naturfotografie“ wird seit 1999 durch das „projekt natur fotografie“ aus Monreal in der Eifel ausgeschrieben. In diesem Jahr wurden 18.450 Bilder von mehr als 1.000 Fotografen eingesandt, das ist neuer Rekord. Im vergangenen Jahr wählte die Jury aus mehr als 16.000 Bildern die Preisträger, die 2013 nun als Wanderausstellung in Galerien und Naturparks gezeigt wird. „Glanzlichter-Naturfotograf“ von 2012 war Ewald Neffe mit seinem Bild „Drachenkopf“. Die Nahaufnahme einer markanten Blüte erinnert an das Gesicht eines chinesischen Drachens. Auch das Bild des 2012 prämierten Nachwuchsfotografen Alessandro Oggioni ist im Zoo zu sehen. Der damals 14-Jährige hatte ein Grasfroschpaar beim „Huckepacksprung im Schnee“ fotografiert. Zur Ausstellung erschien das Buch „Glanzlichter 2012“, es ist im Zoo-Shop erhältlich.

Während in Rostock die Gewinner des Wettbewerbs aus dem Jahr 2012 gezeigt werden, machen in Zingst bereits die aktuellen Bilder des Jahrgangs 2013 Station. Die besten Bilder des Contests werden vom 17. August bis 7. Oktober 2013 in der Multimediahalle gezeigt. Die Ausstellung startet am Eröffnungstag mit einer Vernissage um 18.00 Uhr in deren Rahmen ein Vortrag mit Multimediaprojektion geboten wird.

Quelle: Zoo Rostock, Fotos: Joachim Kloock

Schlagwörter: Affen (31)Ausstellung (236)Darwineum (86)Fotos (3)Natur (106)Zoo Rostock (247)

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse einen öffentlichen Kommentar

Hiermit stimme ich der Veröffentlichung meines Kommentars sowie der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten incl. meiner IP-Adresse gemäß der Datenschutzerklärung zu.